Start Hannover und Region FASHION BORN IN HANNOVER POPUP-STORE ZIEHT IN DEN AUFHOF

FASHION BORN IN HANNOVER POPUP-STORE ZIEHT IN DEN AUFHOF

v.l.n.r. Berit Lüdecke (Region Hannover, Beschäftigungsförderung), Iyabo Kaczmarek (Geschäftsführerin UNTER EINEM DACH), Isabel Wienarsch (Geschäftsführerin maesh), Ronald Clarck (Kurator des aufhof), Christine Preitauer (Geschäftsführerin kreHtiv Netzwerk Hannover), Petra Rudszuck (Stellv. Regionspräsidentin), Magdalena Mzyk (Inhaberin COSMOPOLKA), Annalena Reeke (Projektmanagerin kreHtiv Netzwerk Hannover).
v.l.n.r. Berit Lüdecke (Region Hannover, Beschäftigungsförderung), Iyabo Kaczmarek (Geschäftsführerin UNTER EINEM DACH), Isabel Wienarsch (Geschäftsführerin maesh), Ronald Clarck (Kurator des aufhof), Christine Preitauer (Geschäftsführerin kreHtiv Netzwerk Hannover), Petra Rudszuck (Stellv. Regionspräsidentin), Magdalena Mzyk (Inhaberin COSMOPOLKA), Annalena Reeke (Projektmanagerin kreHtiv Netzwerk Hannover). - Foto: kreHtiv Netzwerk Hannover

REGIONALE MODE TRIFFT AUF ZWISCHENRAUMNUTZUNG IN DER CITY

Hannover (pm/red). Nach großem Erfolg der Fashion born in Hannover PopUp-Store-Roadshow Anfang des Jahres in Barsinghausen und Neustadt am Rübenberge geht der Store in die achte Runde: Vom 01.12. bis 30.12. findet zum letzten Mal in diesem Jahr ein PopUp-Store voll mit Hannovers Mode statt – dieses Mal im Aufhof (Osterstraße 10, 30159 Hannover). Bis Ende Dezember können sich Kundinnen nun in der Vor- und Nachweihnachtszeit jeden Mittwoch von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr, donnerstags und freitags von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr und jeden Samstag von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr durch Mode, Accessoires, Schmuck oder Naturkos- metik von lokalen Designerinnen stöbern.

Mit Fashion born in Hannover, das vom kreHtiv Netzwerk Hannover e. V. gemeinsam mit der Initiative UNTER EINEM DACH durchgeführt und von der Region Hannover gefördert wird, soll die hannoversche Modeszene sichtbarer gemacht werden und ein Zeichen gegen die schnelllebige Mode der großen Ketten gesetzt werden, die meist unter katastrophalen Bedingungen produziert wird. Immer wieder nutzt das Netzwerk dafür temporär leerstehende Ladenflächen und bringt eine geballte Ladung regionaler Produkte zusammen.

„Das Konzept unserer PopUp-Stores hat sich nun bereits mehrmals in Hannover und Region bewiesen. Das Feedback ist jedes Mal großartig und auch die Designerinnen sitzen bereits auf heißen Kohlen und freuen sich schon sehr auf den Store im Dezember. Der aufhof ist auch für uns ein spannendes Experiment. Wir freuen uns darauf, wie sich der Store in das übrige Programm dort einbettet“, sagt Christine Preitauer vom kreHtiv Netzwerk Hannover. Insgesamt werden im Popup-Store Produkte von etwa 35 Designerinnen zu finden sein. Nicht nur Mode, sondern auch Taschen, Schmuck, Naturkosmetik und Papeterie aus Hannover sind hier zu finden. Neben nachhaltiger Mode von Labels wie Dörpwicht, Alextravagant und Corlae, Loungewear von ÉGO und Taschen aus recycelten Materialien, hergestellt in der hauseigenen Nähwerkstatt, von maesh, die schon in den letzten Stores die Kund*innen begeisterten, gibt es auch Labels, die ihre Produkte zum ersten Mal in einem Fashion born in Hannover-Store anbieten. So zum Beispiel die beiden Designerinnen von LEX & JULEZ, die sich darauf spezialisiert haben, Slow Fashion aus Naturmaterialien nach dem sogenannten Capsule Wardrobe System herzustellen.

Auch Mehimede Hempel-Tchonda ist mit ihrem Label TogoColor im Aufhof vertreten. Die Unternehmerin hat sich auf nachhaltige Kleidung in Kombination mit sozialem Engagement spezialisiert und arbeitet eng mit Designerinnen aus Togo zusammen. Ein Teil ihres Gewinns setzt sie für die Aus- und Weiterbildung in Togo ein. Die Naturkosmetik von Ombellé, der Schmuck von Oh my Goddess und Maralistisch und die einzigartigen Taschen von der Godje Mahn Manufaktur oder flecks runden das Sortiment ab. Darüber hinaus können sich Besucherinnen über regionale Mode informieren und die Designerinnen hinter der Mode kennenlernen. Petra Rudszuck, stellvertretende Regionspräsidentin: „Ich bin jedes Mal begeistert, wenn ich sehe, was die jungen Modemacherinnen aus der Region Hannover für die Region produzieren. Die Kreativität, die hier an den Tag gelegt wird zeigt, dass unsere Fördergelder hier an der richtigen Stelle angelegt sind. In Sachen Timing ist die Eröffnung des Pop-Up-Stores jetzt zur Vorweihnachtszeit natürlich klasse, hier werden viele Einwohnerinnen ein Ge- schenk finden.“ Außerdem haben die Besucherinnen des PopUp-Stores die Chance auf tolle Gewinne, wenn sie etwas im Store kaufen. Nebenbei läuft nämlich auch weiterhin die Gewinnspiel-Kampagne „Zieh dir das an“, die das Ziel verfolgt, lokalen Designerinnen und ihren Ladengeschäften mehr Sichtbarkeit zu verschaffen und vor allem Neukundinnen für diese zu gewinnen. Diese sollen kurz vor den Feiertagen auch nicht leer ausgehen: Von einem Fahrrad, das von R Raymon zur Verfügung gestellt wird, über Konzerttickets von Hannover Concerts und Gutscheinen für regionale Anbieter wie TRIO hair, LindenBACKT! oder 24grad, haben die Kund*innen die Chance auf tolle Gewinne. Mit dem PopUp-Store im Aufhof erhält die Kampagne eine zentrale Anlaufstelle.

Eröffnet wurde der PopUp-Store im aufhof am Freitag, den 01. Dezember. Der Store ist jeden Mittwoch von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr, donnerstags und freitags von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr und jeden Samstag von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet.

Der PopUp-Store wird unterstützt von der Region Hannover.

Weitere Informationen zu der Popup-Store Tour finden sich auf: https://www.fashionborninhannover.de/events/popup-store-aufhof/

ÜBER FASHION BORN IN HANNOVER:

Fashion born in Hannover ist die erste Anlaufstelle für die Modeszene Hannovers. Das Projekt steht für regionale, nachhaltige und qualitativ hochwertige Mode aus der Region Hannover und bietet damit eine echte Alternative zu Fast Fashion. Durch das Projekt soll gemeinsam mit den Modeschaffenden aus Hannover das Bewusstsein gestärkt werden, wie vielseitig regionale Modeprodukte sein können und diejenigen zusammengebracht werden, die hier an einem Umdenken in der Modeindustrie arbeiten. Dabei werden aktiv auch zukunftsrelevante Themen wie die Digitalisierung, inklusive Produktion und Kreislaufwirtschaft bearbeitet. Das kreHtiv Netzwerk kooperiert für Fashion born in Hannover mit Unter einem Dach und wird unterstützt durch die Region Hannover.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die mobile Version verlassen