Hannover-Wülfel: Zeugenaufruf nach schwerem Verkehrsunfall

Polizei
Symbolbild Zeugenaufruf Polizei - © Carl-Marcus Müller

Hannover (ots). Am Dienstag, 24.11.2020, ist es gegen 10:10 Uhr an der Hildesheimer Straße in Höhe der Einmündung Garkenburgstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer 60-jährigen Radfahrerin gekommen. Die Frau stürzte und erlitt schwere Verletzungen.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover fuhr der Fahrer einer B-Klasse des Herstellers Mercedes von der Garkenburgstraße kommend in Richtung der Hildesheimer Straße.

Beim Abbiegen nach links kollidierte der Pkw des 89-Jährigen mit der 60-Jährigen auf ihrem Damenfahrrad. Sie kam aus der Gegenrichtung und überquerte gerade die Hildesheimer Straße auf einer Furt, als der Unfall geschah. Infolge des Aufpralls mit der Autofront wurde die Frau auf die Straße geschleudert und erlitt schwere Verletzungen. Sie wurde durch den alarmierten Notarzt und den Rettungsdienst am Unfallort erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert.

Der Einmündungsbereich war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt, weshalb es zu Beeinträchtigungen des Individualverkehrs kam. Die Polizei schätzt den Unfallschaden auf etwa 1850 Euro.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-1888 zu melden. Von Interesse wäre für die Polizei insbesondere die Ampelschaltung.

Vorheriger ArtikelBDEW zur KfW-Förderung Ladestationen
Nächster ArtikelFalsche Polizeibeamte bei Abholung der Beute festgenommen – Erfolg für Hamelner Polizei

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein