16-Jährige wird in Vahrenwalder Park lebensgefährlich verletzt 

Polizei
Polizei-Zeugenaufruf - © Carl-Marcus Müller

Polizei bittet um Zeugenhinweise!

Hannover (ots). Am Dienstag, 15.03.2022, haben drei unbekannte Täterinnen eine 16-Jährige im Vahrenwalder Park attackiert und mit einem Stichwerkzeug lebensgefährlich verletzt. Anschließend flohen sie aus der Grünanlage. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts und bittet um Zeugenhinweise.

Am Dienstagabend beobachtete ein Zeuge um 19:20 Uhr, wie drei junge Frauen die 16-Jährige, die auf einer Parkbank saß, bedrängten. Bevor die umgehend entsandten Polizeistreifen vor Ort waren, rannten die drei Angreiferinnen weg. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass die 16-Jährige Stichverletzungen erlitten hatte. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Dort wurden die Verletzungen als potenziell lebensbedrohlich eingestuft.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befand sich die 16-Jährige auf der Parkbank, als sie von den drei Frauen angesprochen wurde. Nach einem kurzen Streitgespräch attackierten die Täterinnen sie und fügten ihr dabei mit einem Stichwerkzeug die Verletzungen zu.

Die Täterinnen wurden als circa 19 Jahre alt beschrieben. Eine hatte einen blonden Zopf, bei ihren beiden Komplizinnen war das ebenfalls zum Zopf gebundene Haar dunkel. Die blonde Angreiferin trug außerdem ein kariertes Oberteil und eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen an der Seite.

Der Zentrale Kriminaldienst Hannover ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Da die Hinter- und Beweggründe der Tat noch unklar sind, laufen die Ermittlungen in alle Richtungen. Zeugen, die Hinweise zu der Attacke oder den Täterinnen geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden.

Vorheriger ArtikelWertstoffhof auf der Deponie Hannover-Lahe Freitag und Samstag geschlossen
Nächster ArtikelGefälschte Impfzertifikate: Polizei Hannover beschlagnahmt bei rund zwei Dutzend Durchsuchungen Dokumente und Zubehör

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein