A 2 / L 382: Sperrung der Anschlussstelle Hannover-Bothfeld verkürzt sich

Der Radweg am Silbersee - Richtung Bothfeld wird saniert. © Carl-Marcus Müller

Umfangreiche Änderung im Bauablauf

Hannover (pm). Durch eine umfangreiche Änderung im Bauablauf sowie eine entsprechend umgestellte Baustellenlogistik kann die Sperrzeit der A-2-Anschlussstelle Hannover-Bothfeld (L 382) in Fahrtrichtung Berlin deutlich verkürzt werden.

Aktuell laufen bereits die Vorarbeiten für die Asphaltierung des Radwegabschnittes zwischen Autobahnbrücke und der Auffahrt auf die A 2 (Fahrtrichtung Berlin).

Am kommenden Montag, 12. Oktober, ist dann im Zeitraum von 7 bis 13 Uhr eine Sperrung der Auffahrt Bothfeld in Fahrtrichtung Berlin erforderlich. In diesem Zeitraum wird im genannten Abschnitt die neue Asphaltdecke hergestellt.

Eine Umleitung ab Anschlussstelle Bothfeld über die A 2, zunächst in Fahrtrichtung Dortmund mit Wendemöglichkeit in der Anschlussstelle Langenhagen, ist eingerichtet. Alternativ ist die Anschlussstelle Lahe zu nutzen.

Zu einem späteren Zeitpunkt ist dann noch einmal eine Sperrung der Abfahrt Bothfeld aus Fahrtrichtung Dortmund kommend erforderlich, um den weiteren Radwegabschnitt bis zur General-Wever-Straße mit einer neuen Asphaltdecke zu versehen. Über die weitere Sperrzeit wird rechtzeitig informiert.

Die ausführende Baufirma und die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hannover sind bemüht, alle Beeinträchtigungen auf ein Mindestmaß zu beschränken. Die Landesbehörde dankt allen Verkehrsteilnehmern und Anliegern für ihre Rücksichtnahme und ihr Verständnis.

Vorheriger ArtikelNiedersachsen erlässt Beherbergungsverbot für Urlaubsreisende aus Gebieten mit besonders hohen Corona-Infektionszahlen
Nächster ArtikelErgebnis des Gesprächs der Bundeskanzlerin mit den Bürgermeistern und den Oberbürgermeister*innen der elf größten Städte in Deutschland

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein