Aktenzeichen XY ungelöst – Sendung am 3. August stellt Vermisstenfall aus Holzminden vor

Polizei
Symbolbild: Zeugenaufruf Polizei - © Müller/LGHNews

Sonderkommission befasst sich nach über 25 Jahren erneut mit Vermisstenfall

Hameln (ots). Am kommenden Mittwoch (03.08.2022) wird in der ZDF Fernsehsendung “Aktenzeichen XY ungelöst” ein Vermisstenfall aus Holzminden vorgestellt:

Am 14.04.1997 wurde der damals 45-jährige Wolfgang Knoll bei der Polizei in Holzminden als vermisst gemeldet.

Knoll war zum Zeitpunkt seines Verschwindens akut erkrankt und sollte sich am 24.02.1997 in der Uniklinik Göttingen, zur stationären Behandlung, einfinden. Hier kam er niemals an.

Letztmalig wurde der 45-Jährige am 23.02.1997 lebend gesehen.

Eine Inaugenscheinnahme seiner Wohnung im Holzmindener Ortsteil Neuhaus, bei der auch ein Leichenspürhund eingesetzt wurde, brachte keine Hinweise auf seinen Verbleib.

Aus den geführten Ermittlungen ergaben sich keine Hinweise auf eine Selbsttötung. Ein Tötungsdelikt kann daher nicht ausgeschlossen werden.

Nach über 25 Jahre befasst sich nun die Sonderkommission (SOKO) “Cold Case” mit dem Vermisstenfall Knoll, welcher am kommenden Mittwoch (03.08.2022), um 20.15 Uhr, durch Polizeihauptkommissar Dirk Härtel live im ZDF vorgestellt wird.

Zusätzlich zur Studio-Hotline wird die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden ein Hinweistelefon (05151/933-318), während und nach Sendung, besetzen.

Vorheriger ArtikelA2: Fahrbahnerneuerung zwischen der Anschlussstelle Kolenfeld und der Anschlussstelle Garbsen
Nächster ArtikelMotorradfahrer mit Schusswaffe bedroht und mit Auto über mehrere Kilometer verfolgt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein