Baustoffabfälle brennen in Langenhagen

Mit starker Rauchentwicklung brannten in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf einem Gelände an der Hans-Böckler-Straße in Langenhagen größere Mengen Baustoffabfälle. - © Carl-Marcus Müller

Feuerwehr verhindert ein Übergreifen der Flammen auf Hauptgebäude

Langenhagen (mm). In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Stadtfeuerwehr Langenhagen kurz vor Mitternacht zu einem unklaren Feuerschein auf dem Gelände einer Supermarktkette an der Hans-Böckler-Str. alarmiert. Mehrere Anwohner haben telefonisch über einen Feuerschein berichtet.

Beim Eintreffen der Einsatzleitung konnte der Grund für den Feuerschein schnell ausgemacht werden. Auf dem Parkplatz hinter dem Gebäude standen die dort gelagerten Baustoffabfälle in großem Ausmaß in Brand. Die Alarmstufe wurde umgehend erhöht und zwei weitere Ortsfeuerwehren wurden zusätzlich alarmiert.

Nach Eintreffen der zusätzlichen Einsatzkräfte wurde umgehend mit Atemgeräteträgern eine sogenannte Riegelstellung aufgebaut. Ein Übergreifen des Feuers auf das Hauptgebäude konnte dadurch verhindert werden.

Da die Brandstelle am Ende einer Stichstraße lag gab es zunächst kleinere Schwierigkeiten mit dem Wasserdruck. Die hinzugezogenen Ortsfeuerwehren haben dies jedoch mit einer zusätzlichen Wasserversorgung durch mehrere Zapfstellen schnell in den Griff bekommen.

Wie der stellv. Pressesprecher der Stadtfeuerwehr Langenhagen, Christian Hasse, vor Ort mitteilte, war unklar um welche Art von Baustoffabfällen es sich handelte. Insofern konnte eine Gefährdung bei den Löscharbeiten nicht ausgeschlossen werden. An den entscheidenden Stellen wurde daher mit entsprechendem Sicherheitsabstand und unter Atemschutz gegen den Brandherd vorgegangen.

Die starke Rauchentwicklung bei den Löscharbeiten wurde durch den herrschenden Wind in Richtung Hannover gedrückt, sodass die Berufsfeuerwehr Hannover hinzugezogen wurde.

Über die App „Kat-Warn“ wurde dann am Sonntagmorgen um 1.33 Uhr eine Warnmeldung für die Bewohner der Stadtteile Brink-Hafen und Umgebung herausgegeben die Fenster und Türen zu schließen sowie Lüftungs- und Klimaanlagen abzuschalten.

Zur weiteren Klärung wurde dann versucht die entsprechenden Handwerksfirmen zu erreichen um abzuklären um was für Stoffe es sich hier genau handelt. Dies konnte vor Ort zu diesem Zeitpunkt noch nicht abschließend geklärt werden.

Die Feuerwehren sind aktuell mit insgesamt 15 Fahrzeugen und ca. 80 Einsatzkräften vor Ort. Zusätzlich Polizei und Rettungsdienst.

Der Einsatz dauert noch an und wird unter anderem durch einen Radlader des Technischen Hilfswerks unterstützt.

Zur Brandursache konnten vor Ort noch keinerlei Angaben gemacht werden.

Nachtrag: 04.04.21 – 17.30 Uhr

Den Bericht der Feuerwehr kann man hier nachlesen.

Vorheriger ArtikelStellungnahme der Polizeidirektion Hannover zur Versammlung in der Nordstadt am Donnerstagabend, 01.04.2021
Nächster ArtikelCorona-Impfungen starten nach Ostern in den Arztpraxen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein