Ferienspaß im Wald

Kinder im Wald
Mit Naturfarben gemalte Bilder. - © Niedersächsische Landesforsten

Waldpädagogen der Niedersächsischen Landesforsten bieten ein interessantes Ferienprogramm

Fuhrberg (pm). Niedersachsens Schüler/innen sind in den Sommerferien angekommen und gönnen sich eine Auszeit von der Schulbank. Die Waldpädagogen der Niedersächsischen Landesforsten bieten das passende Programm dazu. In den ganzen Sommerferien finden in verschiedenen Wäldern der Region Hannover Waldtage statt.

Die Schultasche liegt in der Ecke und an das Lernen von Vokabeln oder an die Hausaufgaben denkt keiner mehr. Stattdessen stehen bei den Waldtagen des Waldpädagogikzentrums Hannover-Hildesheim Spaß und Herausforderungen in der Natur im Vordergrund.

Birka Sodemann ist Teamleiterin des Waldpädagogikzentrums Hannover-Hildesheim und hat gerade die erste Gruppe dieser Sommerferien verabschiedet: „Die Waldtage finden jedes Jahr in den Ferien statt. Für Kinder jeden Alters bieten wir Programme an. Die erste Gruppe bestand aus Kindern der vierten, fünften und sechsten Klasse. Für drei Tage haben der Waldpädagoge Olaf Slaghekke und ich die Gruppe betreut. Jeden Tag sind wir von Thönse aus mit dem Fahrrad zur Hütte in der Lindhorst, wie das Waldstück zwischen Fuhrberg und Wettmar heißt, geradelt. Etwa 20 Km sind die Kinder täglich gefahren. Am ersten Tag haben wir uns nach einigen Kennlern– und Teamspielen mit dem Thema Bäume beschäftigt. Wir haben uns die Unterschiede zwischen den einzelnen Baumarten angeschaut, eine Fotosynthesetafel gemacht und „Seifenblasen“ durch Holzscheiben gepustet, um den Wassertransport der Bäume durch die Leitbündel zu verdeutlichen. Einen Höhepunkt war, dass wir die Holzernte von Borkenkäferfichten durch eine Forstspezialmaschine anschauen konnten“, erklärt Frau Sodemann

Zunächst konnten die Kinder die Holzerntemaßnahme aus sicherer Entfernung beobachten und später die stehende Maschine, einen Harvester, aus nächster Nähe betrachten. Anschließend nahm sogar der Sohn des Maschinenführers an den 2 folgenden Waldtagen teil, an denen es um die Themen Feuer und Tiere des Waldes ging.

Die durch das Waldpädagogikzentrum angebotene Ferienprogramme sind vielfältig und für unterschiedliche Altersklassen ausgelegt. Die zertifizierten Waldpädagogen wollen die Kinder vor allem für den Wald begeistern; die Wissensvermittlung ist zweitrangig und findet auf spielerische Art und Weise statt.

„Einige der kommenden eintägigen Termine – unter anderem das für Grundschulkinder in Misburg Wald am 4. August und im Hämelerwald an den letzten 4 Ferientagen, sind noch nicht vollständig ausgebucht. Wer daran teilnehmen möchte, kann sich bei uns im Forstamt Fuhrberg unter der Telefonnummer 05135-929720 anmelden lassen. „Wir sind in Kleingruppen von max. 14 Kids unterwegs. Mehr lässt die aktuelle Situation nicht zu“, ergänzt Frau Sodemann.

Vorheriger ArtikelIllumination: Der Garten leuchtet
Nächster ArtikelKinderbetreuung: Region und alle 21 Städte und Gemeinden beschließen neue Vereinbarung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein