Impftaxi und Impflotsen – Ehrenamtliche Unterstützung wird sehr gut angenommen

Symbolbild - © Carl-Marcus Müller

Das Angebot kostenfreier Impftaxen und Begleitung durch ehrenamtliche Impflotsen findet in Langenhagen großen Anklang

Langenhagen (pm). Seit einigen Wochen stehen für Bürgerinnen und Bürger über 80 Jahren kostenfreie Impftaxen und Begleitung durch ehrenamtliche Impflotsen zur Verfügung. Die Aktion „Impftaxi und Impflotsen“, eine Kooperation der DRK Ortsverbände mit der Freiwilligenagentur der Stadt Langenhagen, wird sehr gut angenommen. „Die Menschen sind alle sehr dankbar für unsere Hilfe. Insbesondere durch den Ausfall der öffentlichen Verkehrsmittel gab es eine große Verunsicherung und auch Hilfslosigkeit“, sagt Martina Rust von DRK Ortsverband Langenhagen.

Die meisten Anfragen für den Impftaxi-Service gibt es derzeit in Krähenwinkel und in Langenhagen Kernstadt/Wiesenau. Hier werden in den nächsten Wochen über 150 Personen zum Impfzentrum nach Laatzen gefahren. Aber auch in den anderen Ortsteilen ist die Nachfrage nach dem ehrenamtlichen Angebot sehr groß. „Man kann sich darauf verlassen, dass unsere Fahrgäste nach einer Dreiviertelstunde im Impfzentrum mit allem durch sind. Unsere Senioren sind von der Freundlichkeit des Personals begeistert“, erzählt Horst Waldfried von DRK Krähenwinkel. Die Ehrenamtlichen holen die Personen im Privatwagen unter Einhaltung aller Schutzmaßnahmen (medizinische Maske, Flächen- und Handdesinfektion, Schnelltest) zuhause ab und bringen sie nach dem Impfen wieder dorthin zurück.

Die beiden Angebote im Überblick:

1. Sie benötigen nur Hilfe bei der Vereinbarung eines Impftermins? Sie können dabei keine Unterstützung von Familie, Freunden oder Nachbarn erhalten? Dann helfen Ihnen die ehrenamtlichen Impflotsen, in Kooperation mit dem Seniorenbüro der Stadt Langenhagen, gern weiter.

So funktioniert die Hilfe der Impflotsen: Melden Sie sich telefonisch unter (0800) 7307 000 beim Bürgertelefon der Stadt Langenhagen. Die Mitarbeitenden sind derzeit montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr erreichbar. „Ich bin ja schon seit letztem Jahr am Bürgertelefon und es macht mir nach wie vor Spaß, den Menschen zu helfen. Gerade bei den Gesprächen mit den Hilfebedürftigen wird auch viel gelacht“, sagt Susanne Pramschüfer, Mitarbeiterin der Stadt Langenhagen.

2. Sie brauchen Unterstützung bei der Fahrt zum Impfzentrum? Dann vereinbaren ehrenamtliche Helfer Ihren Impftermin und organisieren danach auch die passende Fahrt mit dem Impftaxi. In Ausnahmefällen ist eine Begleitung mit dem Impftaxi auch möglich, wenn Sie den Impftermin schon in Eigenregie vereinbart haben. Die Vorlaufzeit für die Organisation durch die Ehrenamtlichen beträgt aber wenigstens 3 Werktage – nicht Kalendertage.

So funktioniert das Impftaxi: Melden Sie sich telefonisch, je nach Langenhagener Ortsteil, bei Ihrer zuständigen DRK-Stelle oder beim Bürgertelefon:

  • Engelbostel: DRK Engelbostel, Heinz Mattutat, 0511-782732
  • Godshorn: nur über das Bürgertelefon der Stadt Langenhagen, 0800 7307 000
  • Kernstadt/Wiesenau: DRK Langenhagen, Martina Rust, 0175 99 53 528
  • Krähenwinkel: DRK Krähenwinkel, H. Waldfried 0175 970 40 38 oder C. Rönisch 0511 777 535
  • Kaltenweide: nur über das Bürgertelefon der Stadt Langenhagen, 0800 7307 000
  • Schulenburg: nur über das Bürgertelefon der Stadt Langenhagen, 0800 7307 000
Vorheriger ArtikelGeld für gewerbliche E-Lastenräder kommt nun vom Umweltministerium
Nächster ArtikelStadt Langenhagen unterstützt BuT berechtigte Kinder und Jugendliche mit kostenlosem Lunchpaket

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein