Jugendtreff für Schulenburg und Engelbostel: Fläche wird für Neubau vorbereitet

Es geht los für den Jugendtreff Engelbostel / Schulenburg. - © Carl-Marcus Müller

Langenhagen (pm). Auf der Fläche Ecke Amtsweg und Langenhagener Straße haben die Vorbereitungen für den neuen Jugendtreff für Schulenburg und Engelbostel begonnen. Eine von der Stadt beauftragte Firma trägt seit Freitag, 11. Dezember, Teile des Bodens bis zu einer Tiefe von etwa 90 Zentimeter ab. Die Bereiche werden anschließend wieder aufgefüllt. Der Bodenaustausch dient unter anderem dazu, einen standsicheren Untergrund für den eingeschossigen Neubau zu errichten.

Die Stadt errichtet den neuen Jugendtreff als individualisierten Modul-Bau. Das bedeutet, er wird nach den Vorgaben der Stadt Langenhagen entworfen; die Einzelteile werden vor Ort zu einem geschlossenen Gebäude mit einer Nutzfläche von etwa 160 Quadratmetern zusammengesetzt. Auf ihnen finden künftig unter anderem ein großer Gruppenraum mit Küchenzeile, ein Hausaufgaben- und PC-Rau, sowie weitere Räume Platz.

Läuft alles nach Plan und spielen die Wetterbedingungen mit, könnte der Neubau ab Beginn des nächsten Jahres Gestalt annehmen. Ziel ist es, den Jugendtreff für Schulenburg und Engelbostel im Frühjahr 2021 seinen Nutzerinnen und Nutzern zu übergeben.

Für Interessierte gibt es zu gegebener Zeit auf www.kiju-langenhagen.de Informationen zum neuen Jugendtreff und bereits jetzt zu allen städtischen Angeboten für Jugendliche innerhalb Langenhagens.

Vorheriger Artikel18 Meter hoher Tannenbaum an der Marktkirche erstrahlt im Licht von 2.300 Lampen
Nächster ArtikelÄnderungen in der Corona-Verordnung ab dem 16. Dezember 2020

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein