Klingende Laternen: Kulturelle Vielfalt in Wennigsen erleben

Eröffnung Klingende Laternen Wennigsen
Bringen Wennigsen zum Klingen: Nils Meyer (von links), Leiter der Hörregion Hannover, Amirah Adam vom Tourismus-Service Wennigsen, Wennigsens Bürgermeister Ingo Klokemann, Regionspräsident Steffen Krach sowie vom Verkehrs- u. Verschönerungsverein Wennigsen e.V. Detlef und Monika Mainka und Carsten Mehlhop. - Quelle: Region Hannover / Schröder

Regionspräsident und Bürgermeister eröffnen akustischen Spaziergang

Wennigsen (pm). Wenn Wennigsen ein Song wäre, wie würde er klingen? Das erfährt, wer sich auf einen akustischen Spaziergang durch die Wennigser Innenstadt und den Ortsteil Bredenbeck begibt. Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, die alle die Deistergemeinde ihr Zuhause nennen, stellen die Musik ihrer Heimatländer vor. Die ersten beiden Stationen des musikalischen Porträts haben am Montag, 9. Mai 2022, Regionspräsident Steffen Krach und Bürgermeister Ingo Klokemann offiziell eröffnet. Die Klanginstallation, produziert vom Verkehrs- und Verschönerungsverein Wennigsen e.V. und dem Tourismus-Service Wennigsen, besteht insgesamt aus acht klingenden Laternen. Ein Faltblatt weist den Weg von Station zu Station.

Regionspräsident Krach freut sich über die Klanginstallation: „Musik prägt nicht nur Menschen jeden Alters und jeder Herkunft. Sie ist auch Projektionsfläche für unsere Ideen, Wünsche oder Sorgen“, sagt Krach. „Diese verschiedenen Stimmen zu hören und ihnen Raum in unserer Gesellschaft zu geben – das gelingt mit den Klingenden Laternen“, so der Regionspräsident.

Initiiert wurde das Projekt von der Hörregion Hannover, die die acht wetterfesten Lautsprecher zur Befestigung an Laternenmasten zur Verfügung stellt. An jedem Standort sind vier verschiedene Tracks zu hören, die etwa alle fünf bis sechs Wochen wechseln. Nach Burgdorf, Seelze und Wunstorf ist Wennigsen die vierte Kommune, in der für ein halbes Jahr die Klingenden Laternen installiert werden. Bürgermeister Klokemann: „Als Kuratoriumsmitglied kenne ich die Hörregion gut und freue mich besonders, dass wir die Klingenden Laternen zu uns nach Wennigsen holen konnten. Mit der Klanginstallation wird nicht nur die kulturelle Vielfalt sichtbar, die unsere Stadt auszeichnet – wir schaffen damit auch einen zusätzlichen touristischen Anreiz.“

Mit den Klingenden Laternen weise die Hörregion auch auf die Bedeutung von gutem Hören hin, ergänzt Nils Meyer, Leiter der Hörregion: „Das Angebot öffnet unsere Ohren und regt zum Zu- und Hinhören an.“ Mit den Outdoor-Audiostationen wende sich die Hörregion auch bewusst an Gruppen wie Familien oder Freundeskreise, die gemeinsam den Spaziergang unternehmen können: „Viele Hörspaziergänge oder Soundwalks hört jede und jeder für sich, mit dem Smartphone in der Hand und Kopfhörern auf den Ohren. Die Klingenden Laternen sind gemeinschaftlich und niedrigschwellig erlebbar.“

Die Klingenden Laternen stehen in der Wennigser Innenstadt und im Ortsteil Bredenbeck. Die einzelnen Stationen lassen sich in beliebiger Reihenfolge hören. In Höhe des Mühlendammwegs überschneidet sich die Hörreise mit dem Spazierweg „Grüner Faden“, der zu einem Abstecher zum Waldkater am Fuße des Deisters einlädt. Bis Ende Oktober 2022 klingen die Laternen wochentags von 9 bis 18 Uhr, am Wochenende zwischen 10 und 20 Uhr. Ausgelöst werden die Hörbeiträge durch Bewegung. Die Stationen sind jeweils mit einem blauen Schild gekennzeichnet, auf dem ein weißes Ohr abgebildet ist. Die Faltkarten sind unter anderem in den Broschürenständern im Rathaus Wennigsen erhältlich. Darüber hinaus kann das Faltblatt im Internet unter www.hörregion-hannover.de und unter www.wennigsen.de abgerufen werden.

Hier klingen die Laternen

  • Station Bahnhofstraße (zwischen Moltke- und Bergmannstraße)
  • Station Feuerwehrplatz
  • Station Mühlendammweg (zwischen Feuerwehrplatz und Hauptstraße)
  • Station Mühlendammweg/Museumsplatz
  • Station Hagemannplatz
  • Station Forges-les-Eaux-Platz
  • Station Bachwinkel (Wendehammer/Zugang zum Wanderweg „Hohe Heide“)
  • Station August-Warnecke-Weg/Ecke Jahnstraße

Hörregion Hannover

In der Region Hannover gibt es eine deutschlandweit einzigartige Vielfalt von herausragenden Unternehmen, Einrichtungen und Initiativen rund um Schall, Klang und Akustik – in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Gesundheit, Bildung und Kultur. Auf dieser Basis hat die Region Hannover die Marke und das Netzwerk Hörregion entwickelt. Sie macht auf den Hör-Sinn in seinen verschiedenen Facetten aufmerksam, wirbt für gutes Hören und stärkt den Standort Region Hannover. Weitere Informationen über Idee, Projekte und Veranstaltungen der Hörregion unter www.hörregion-hannover.de.

Vorheriger ArtikelZeugenaufruf: 24-jähriger Motorradfahrer von Pkw erfasst und schwer verletzt
Nächster ArtikelJuni-Termine in den Herrenhäuser Gärten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein