Kultursommer 2021: Jazz trifft Soul im Amtsgarten

Kultursommer Willy Sahel
Willy Sahel & Band präsentieren Rhythmus-Mix in acht Sprachen am 28. August - Foto: Dieter Düvelmeyer

Willy Sahel & Band präsentieren Rhythmus-Mix in acht Sprachen am 28. August

Region Hannover/Neustadt a. Rbge (pm). In diesem Sommer präsentiert Wedemark auf der Open-Air-Bühne von Schloss Landestrost einen Mix aus Soul, Jazz und Gospel mit Willy Sahel und Band. Willy Sahel ist in N’Djamena, in der Sahel-Zone im Tschad geboren und von Musik umgeben aufgewachsen: seine Mutter eine Gospelsängerin, sein Vater ein klassischer Gitarrist. Sahel hat aus den Wurzeln seiner Heimat Moissala seine ganz eigene musikalische Sprache entwickelt und präsentiert einen wunderbaren Rhythmus-Mix aus Soul, Jazz und Gospel. Er singt in seiner Muttersprache Mbaye und in acht weiteren Sprachen. Ob Solo mit Band oder Big Band, seine Musik ergreift die Zuhörer und versetzt alle in Bewegung.

Termin:         Samstag, 28. August, 20 Uhr
Ort:                Amtsgarten Schloss Landestrost | Schlossstr. 1 | 31535 Neustadt a. Rbge.
Eintritt:         22 Euro | ermäßigt 18 Euro

Vorverkauf: https://kultur-rh.reservix.de/events

Der Kultursommer: Sommer, Sonne, Musik – der Kultursommer 2021 hält von Konzerten in Hinterhöfen und Scheunen bis zum Open-Air-Event im Schlossgarten zahlreiche musikalische Highlights bereit. Vom 17. Juli bis zum 5. September bieten 26 Konzerte unterschiedlichster Genres ganz besondere Hörerlebnisse. Das vollständige Programm ist im Internet unter www.hannover.de/kultursommer abrufbar. Programmhefte liegen im Bürgerbüro der Region Hannover, in den Informationsstellen der Städte und Gemeinden sowie direkt bei den Veranstaltern aus. Weitere Informationen gibt es beim Team Kultur der Region Hannover unter Telefon (0511) 616-25200.

Vorheriger Artikel72 Ateliers, Produktionsstätten, Projekträume, Galerien sowie Kunstvereine und Ausstellungshäuser
Nächster ArtikelAm 28. und 29. August findet die 25. europaweite Nacht der Fledermäuse statt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein