Langenhagen wird Fluxx-Partner

Langenhagen wird Fluxx-Partner.
Langenhagen wird Fluxx-Partner. Entlastung für Familien bei unvorhergesehenen Betreuungsausfällen. - © C.-M. Müller

Entlastung für Familien bei unvorhergesehenen Betreuungsausfällen

Langenhagen (pm). Die Stadt Langenhagen ist zum 1. Juni 2022 eine Partnerschaft mit der Fluxx-Notfallbetreuung der Stadt Hannover eingegangen. Dazu überreichte Fluxx-Projektleiterin Sabine Schrader vom Fachbereich Jugend und Familie der Landeshauptstadt Hannover jetzt das offizielle Partnerschaftsschild an Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer.

Damit setzt die Stadtverwaltung als Arbeitgeberin und Kommune einen weiteren Baustein zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Kooperation bietet allen Mitarbeitenden und Menschen aus Langenhagen bei kurzfristigen, unvorhersehbaren Betreuungsausfällen die Möglichkeit, das Beratungs- und Betreuungsangebot der Fluxx-Notfallbetreuung in Anspruch zu nehmen.

Herausforderungen bei der Organisation und Vereinbarkeit von Familie und Beruf

„Berufstätige stehen heute vor vielen Herausforderungen bei der Organisation und Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ich freue mich, dass wir mit dem Angebot eine unkomplizierte Unterstützungsmöglichkeit für Familien in Langenhagen anbieten können“, sagt Bürgermeister Mirko Heuer.

Die Notfallbetreuung übernimmt nicht nur die Betreuung von Kindern im Alter von 0-13 Jahren, sondern unterstützt auch bei der Fürsorge für pflegebedürftige Familienangehörige. Fluxx hilft zum Beispiel bei unvorhergesehenen Arbeitsspitzen, plötzlicher Krankheit, Unfällen oder dem unvorhergesehenen Ausfall privater Netzwerke.

„Es ist toll, dass wir zusätzlich zu den regulären Betreuungsmöglichkeiten in Langenhagen eine weitere Komponente zur Familienfreundlichkeit anbieten können. Gerade für Alleinerziehende und Familien ohne ein soziales Netzwerk hier vor Ort stellt das Angebot eine Entlastung dar“, freut sich Stadträtin Eva Bender.

Ehrenamtlich Helfende aus Langenhagen gesucht

Die Betreuung erfolgt durch ehrenamtlich Helfende, die alle über langjährige pädagogische und pflegerische Kenntnisse verfügen – in der Regel sind es Menschen im Ruhestand, die früher in einem vergleichbaren Bereich gearbeitet haben. Das Netzwerk aus Helfenden besteht derzeit aus 50 Ehrenamtlichen. „Wir würden uns freuen, wenn sich auch in Langenhagen noch Ehrenamtliche finden, um möglichst kurze Wege zu gewährleisten“, sagt Fluxx-Projektleiterin Sabine Schrader. Interessierte in Langenhagen können sich bei der stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Langenhagen, Sabrina Krinitzky, unter Telefon 0511 7307 9201 melden.

Die Fluxx-Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar. Tagsüber erfolgt unter der Fluxxfon-Nummer 0511 168 32110 direkt eine persönliche Beratung. In den Nachtstunden eingehende Anrufe werden von der Feuerwehrleitstelle entgegengenommen und ab sechs Uhr morgens weitergeleitet. Die Beratung am Telefon ist kostenfrei, die Betreuung wird mittels einer Vereinbarung geschlossen. Familien zahlen pro Betreuungsstunde 5,00€.

Vorheriger ArtikelRenntag der Wohnungswirtschaft – Wer löst das Derbyticket?
Nächster ArtikelZeugenaufruf: 39-Jähriger von Vermummten in der hannoverschen Nordstadt attackiert

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein