Öffentlichkeitsfahndung: Unbekannter Mann versucht, 29-Jährige zu vergewaltigen

Polizei
Symbolbild Zeugenaufruf Polizei - © Carl-Marcus Müller

Polizei wendet sich mit Phantombild an die Öffentlichkeit und bittet um Hinweise

Hannover (ots). Am Dienstagabend, 05.10.2021, hat ein bislang unbekannter Mann versucht, eine 29-Jährige zu vergewaltigen. Er verfolgte sie ab der U-Bahnstation Hannover-Kröpcke bis zur Wohnungstür an der Hedwigstraße. Die Polizei sucht mit einem Phantombild nach dem Täter und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover ging ein Mann gegen 19:45 Uhr einer Frau am hinteren Ausgang der U-Bahnstation “Kröpcke” in Richtung Opernplatz hinterher. Er verfolgte sie bis zu ihrer Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus an der Hedwigstraße. Als die 29-Jährige ihre Wohnungstür aufschloss, griff der Mann die Frau von hinten an und berührte sie unsittlich. Die 29-Jährige konnte sich durch Schläge und Tritte wehren und stolperte in ihre Wohnung. Der Täter versuchte weiterhin, in ihre Wohnung einzudringen, und bedrohte sie. Der Mann ließ von seinem Vorhaben ab, als er merkte, dass sie die Polizei rief, und flüchtete in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Funkstreifenwagen verlief erfolglos. Die 29-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Mithilfe eines Polizeizeichners konnte ein Phantombild des Täters erstellt werden. Der Täter war etwa 1,70 Meter groß, circa Ende 40 bis Anfang 50 Jahre alt und hatte eine normale Statur. Er hatte laut Zeugin ein südländisches äußeres Erscheinungsbild. Die Kopfform war eher rundlich und er hatte kurze, dunkle Haare. Auffällig waren die buschigen Augenbrauen des Täters. Er trug einen dunklen Parka, eine Jeans und auffällige neon-orange-rot-farbene Sneakers, mutmaßlich der Marke Nike. Der Täter hat Deutsch mit einem starken Akzent gesprochen.

Der Zentrale Kriminaldienst hat Ermittlungen wegen versuchter Vergewaltigung eingeleitet. Da die bisherigen umfassenden Ermittlungen nicht zum Auffinden des Täters geführt haben, wendet sich die Polizei nun mit einem Phantombild an die Bevölkerung und bittet um Mithilfe.

Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5222 zu melden.

Vorheriger ArtikelNeue Region-S-Karte kommt per Post
Nächster ArtikelKrefeld baut nach Katastrophe neuen Affenpark

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein