Pannenhilfe: Fast 20.000 Fahrräder wieder flott gemacht

Pannenhilfe: Fast 20.000 Fahrräder wieder flott gemacht
ADAC Pannenhilfe: Fast 20.000 Fahrräder wieder flott gemacht. - © ADAC / Foto: Gerd George

Neuer ADAC Service bei Mitgliedern sehr beliebt – Reifenpanne häufigster Defekt

München (ots).Immer mehr Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer nutzen die neue ADAC Fahrrad-Pannenhilfe: Im Sommer 2023 konnten die Gelben Engel monatlich mehr als 2000 Pannen beheben. Seit dem bundesweiten Start der Serviceleistung im Juni 2022 registrierte der Club bis Ende September insgesamt 18.638 Fahrradeinsätze. Spitzentag war der 28. Mai 2023 mit 111 Pannenhilfen. Der mit Abstand häufigste Grund für eine Fahrradpannenhilfe beim ADAC ist ein defekter Reifen mit 69 Prozent, gefolgt von Kettenschäden mit 8 Prozent. Bremsen, Schaltung und Schloss machen insgesamt nur 6 Prozent der Fahrradpannen aus. Bei 5 Prozent lag das Problem im Bereich der Elektrik (E-Bikes). Gänzlich anders also als beim Auto, wo fast jede zweite Panne auf eine defekte Batterie zurückzuführen ist.

Wer auch im Herbst regelmäßig das Fahrrad nutzt, kann sich rund um die Uhr auf den ADAC verlassen. Mit diesen Tipps kann das Risiko einer Panne erheblich reduziert werden:

  • Immer auf den richtigen Luftdruck im Reifen achten. Bei zu geringem Druck ist das Pannenrisiko deutlich höher. Der Luftdruck sollte mindestens einmal pro Monat geprüft und korrigiert werden. Hilfreich ist es, die Reifen regelmäßig auf eingefahrene Fremdkörper abzusuchen und diese zu entfernen. Abgefahrene Reifen rechtzeitig austauschen! Schutz gegenüber Schäden am Mantel (Stich-, und Seitenwandschäden) bieten außerdem Pannenschutzreifen, die im Fachhandel erhältlich sind.
  • Regelmäßige Reinigung und vor allem Schmierung verlängert das Leben der Kette immens. Zudem ist neben dem geringeren Tretwiderstand die Geräuschentwicklung entgegen einer trockenen Kette positiv rauszustellen.
  • Nicht nur Autos sollten zur Wartung, auch Fahrräder. Der Service vom Fahrradhändler rentiert sich nicht nur, weil drohende Defekte früher erkannt werden. Zudem macht das Fahren mit einem gut eingestellten Rad auch grundsätzlich mehr Spaß.

Für die schnelle und zuverlässige Fahrrad-Pannenhilfe wurden alle 1650 Gelben Engel entsprechend geschult und mit dem nötigen Material ausgestattet. Im Notfall ist die ADAC Fahrrad-Pannenhilfe unter der bekannten Pannenhilfe-Nummer 089 2020 4000 zu erreichen.

Weitere Infos zur Pannenhilfe gibt es unter www.adac.de.

Vorheriger ArtikelTödlicher Verkehrsunfall in Linden-Süd
Nächster ArtikelSemesterstart an der MHH: Die Hochschule begrüßt in dieser Woche ihre neuen Studierenden