Patientenuniversität online statt im Hörsaal

Professorin Dierks (rechts) und Anabel Bornemann vom Team der Patientenuniversität.
Professorin Dierks (rechts) und Anabel Bornemann vom Team der Patientenuniversität. - © Karin Kaiser / MHH

Auftaktveranstaltung am 13. April mit dem Thema „Macht das Internet süchtig?“

Hannover (pm). Interessante Expertenvorträge mit anschließenden Frage-Antwort-Runden und interaktive Lernstationen – so kennen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Patientenuniversität der MHH. Doch wegen der Pandemie sind diese öffentlichen Veranstaltungen zurzeit nicht möglich. Um trotzdem weiterhin Gesundheitsbildung für alle anbieten zu können, rettete das Team der Patientenuni die zweimal jährlich stattfindende Veranstaltungsreihe in die digitale Welt. Die Vorträge aus der Reihe „Gesundheitsbildung für Alle“ sind aufgezeichnet worden und werden jeweils dienstags um 18 Uhr ausgestrahlt, danach sind sie noch einige Wochen auf der Webseite www.patientenuniversitaet.de zu sehen. Einen Vorteil hat das  angepasste Angebot sogar: „Online können wir beispielsweise auch Menschen erreichen, die das Haus nicht mehr verlassen können“, sagt Professorin Dr. Marie-Luise Dierks, Leiterin der Patientenuniversität.

Das Programm beginnt am Dienstag, 13. April 2021. Professorin Dr. Astrid Müller aus Klinik für Psychosomatik und Psychotherapiebeantwortet die Frage „Macht das Internet süchtig?“. Auch Themen rund um die Pandemie werden in diesem Semester wieder aufgegriffen. Professor Dr. Wolfgang Koppert, Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, wird am 4. Mai 2021 über die „Arbeit auf der Intensivmedizin in Zeiten der Pandemie“ sprechen. Professor Dr. Uwe Tegtbur, Direktor des Instituts für Sportmedizin, informiert am 1. Juni 2021 über „Sport für die Gesundheit in Zeiten von Corona“. Die weiteren Themen und Namen der Expertinnen und Experten sind auf der Internetseite www.patientenuniversitaet.de zu finden.

Auch Vorlesungsreihe über Krankheiten auf Bildern findet online statt

In diesem Frühjahr wird auch die beliebte Vorlesungsreihe „Krankheiten auf Bildern“ mit Prof. Dr. Hermann Haller fortgesetzt. Er beginnt mit einem Vortrag über Rembrandt am 15. April 2021 um 17 Uhr, weitere Termine folgen jeweils donnerstags um 17 Uhr. Auf der Internetseite www.patientenuniversitaet.de finden Interessierte jeweils einen Link zu der Veranstaltung, so dass sie  Prof. Haller live erleben und im Anschluss mit ihm diskutieren können.

Vorheriger ArtikelVerkehrssicherheitsaktion: „Stopp! Geisterfahrer im Radverkehr“
Nächster ArtikelDie Entscheidung ist gefallen: Es wird ein Kleines Bühnen-Fest

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein