Polizei kontrolliert den Seitenabstand beim Überholen von Radfahrenden

Polizeikontrolle
Polizei kontrolliert den Seitenabstand beim Überholen von Radfahrenden. - Quelle: Polizeidirektion Hannover

Die Fahrradstaffel der Polizei Hannover plant weitere Kontrollen

Hannover (ots). Die Fahrradstaffel der Polizei Hannover hat am Montagmorgen, 19.07.2021, im Berufsverkehr eine Kontrollstelle in der Wedekindstraße eingerichtet. Die Beamten hatten Autofahrende im Blick, die Radfahrende überholt haben. Dabei stellten sie auf einer kurzen Kontrollstrecke bei 33 Überholmanöver 17 Verstöße fest.

Bereits am 22.06.2021 berichtete die Polizei Hannover über eine Kontrollaktion ihrer Fahrradstaffel in der Wedekindstraße an der Grenze zwischen der hannoverschen Oststadt und List. Ziel der damaligen Gelbe-Karten-Aktion war die Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmenden für die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 Meter der Autofahrenden beim Überholen von Radfahrenden. (Link: https://langenhagener-news.de/polizei-im-einsatz-fuer-mehr-sicherheit-im-radverkehr/ )

Die erste Kontrollaktion dieser Art sowie verschiedene Präventionsangebote der Polizei in Hannover im vergangenen Jahr haben gezeigt, dass die neuen bundesweiten Regelungen zur Stärkung des Radverkehrs noch nicht bei allen Verkehrsteilnehmenden bekannt sind, obwohl die Rechtsprechung bereits seit den 70er-Jahren gleichlautend ist.

Nunmehr hat die Fahrradstaffel der Polizeiinspektion Besondere Dienste am 19.07.2021 den Seitenabstand beim Überholen von Fahrradfahrenden erneut kontrolliert und dazu Pressevertretende eingeladen. Die Polizei Hannover möchte damit nochmals alle Verkehrsteilnehmenden über die nicht mehr ganz neuen Abstandsregeln (Link des Bundesministeriums für Verkehr und digitaler Infrastruktur: https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/StV/Radverkehr/neuerungen-radverkehr-treten-in-kraft.html ) aufklären. Bei der medienwirksamen Kontrollaktion wurden die Verstöße konsequent geahndet, was im Grundtatbestand ein Verwarngeld von 30 Euro nach sich zog.

Die acht Meter lange Kontrollstrecke in der Wedekindstraße wurde am Morgen mittels Sprühkreide in Form von Abstandslinien auf der stadtauswärts führenden Fahrbahn markiert. Dort beobachteten die Beamten die Verkehrsteilnehmenden und zeichneten zu Beweiszwecken die Kontrolle auf. Ihre Kolleginnen und Kollegen hielten die Betreffenden dann einige Meter weiter an und ahndeten die Verstöße. Ein Radfahrer benutzte während der Fahrt verbotswidrig sein Mobiltelefon, auch dieser Verstoß wurde entsprechend geahndet.

In den 1,5 Stunden Kontrollzeit wurden 33 Radfahrende im Bereich der kurzen Kontrollstrecke von acht Metern Länge überholt. Obwohl sich die meisten Radfahrenden beim überholt werden nicht unwohl fühlten, war der gemessene Abstand in 17 Fällen deutlich zu gering. Der Leiter der Fahrradstaffel, Andreas Diekmann, geht davon aus, dass “auf der gesamten Strecke der Wedekindstraße jeder Radfahrende mindestens einmal mit zu geringem Abstand überholt wird. Insbesondere mit Begegnungsverkehr kann es beim Überholen von Radfahrenden eng werden.”

Die Fahrradstaffel der Polizei Hannover plant weitere Kontrollen dieser Art, auch an anderen Örtlichkeiten im Stadtgebiet.

Vorheriger ArtikelFünf Bundesländer starten jetzt in die Ferien
Nächster ArtikelPolizei fasst drei junge Raser, die mit ihren Motorrädern Rennen fuhren

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein