Tag der Niedersachsen: Buntes Programm auf der Meile der Landeshauptstadt Hannover

Tag der Niedersachsen 10.06. - 12.06.2022
Tag der Niedersachsen 10.06. - 12.06.2022 - © Carl-Marcus Müller

37. Tag der Niedersachsen unter dem Motto „Stadt.Land.Fest.“ startet am 10. Juni 2022

Hannover (pm). Vom 10. bis zum 12. Juni feiert Hannover den 37. Tag der Niedersachsen unter dem Motto „Stadt.Land.Fest“. Auf der Natur- und Umweltmeile an der Culemannstraße zeigt die Landeshauptstadt Hannover (LHH), wie Baumschutz in einer Großstadt funktioniert, wie sich unser Grundwasser in Zeiten des Klimawandels verhält und wie Hochbeete klimafreundlich bepflanzt werden können. Darüber hinaus warten auf der Meile der LHH viele Angebote für Familien, unter anderem eine Sandanimation im Live-Format, Hüpfburgen, Luftballontiere, Tigerentenrodeo und ein riesiger historischer Stadtplan, der mit Bobbycars erkundet werden kann. Auch der Fachbereich Jugend und Familie beteiligt sich an diesem großen Event mit zwei besonderen Aktivitäten aus der städtischen Kinder- und Jugendarbeit.

Hannover – Hauptstadt für Niedersachsen

Das Herzstück der Meile ist die Open-Air-Ausstellung des Historischen Museums mit dem Titel „Hannover – Hauptstadt für Niedersachsen“. Ihr Fokus liegt nun auf wirkmächtigen Ereignissen, die die Stadt nachhaltig geprägt haben und die für das Zusammenleben und Zusammenwirken der Hannoveraner*innen stehen: Da sind die großen und kleinen Festivals, das traditionelle Schützen- und das nostalgische Altstadtfest. Da sind die Kirchentage, die Begegnungen im Rahmen der Städtepartnerschaften, sportliche Wettkämpfe in unterschiedlichen Disziplinen, Star- und Staatsbesuche und unvergessen: die Weltausstellung Expo 2000.

Bei der Entwicklung der Outdoor-Ausstellung hat das Historische Museum Pate gestanden und aus seinem reichen (Bild-)Quellenfundus geschöpft. Die Kurator*innen haben Themen, Ereignisse und Entwicklungen der Stadtgeschichte eingeordnet und bewertet, der DNA Hannovers nachgespürt – alles mithilfe von 2,5 Millionen Fotos aus dem Bildarchiv des Museums.

Ein Teil der Ausstellung ist interaktiv angelegt. Die Macher*innen wollen wissen: Welche Themen werden die Stadtgesellschaft zukünftig beschäftigen? Wie halten wir Zufriedenheit und den Spaß an Hannover auch in Zukunft aufrecht? Was brauchen wir, damit das respektvolle Zusammenleben in unserer Stadt weiterhin gelingt? Am Sonnabend und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr können die Besucher*innen ein thematisches Kreuzworträtzel lösen, ein Ringwurfspiel ausprobieren und mit Mitarbeitenden des Historischen Museums ins Gespräch kommen.

Sandmärchen aus dem Märchenkoffer

Ein junges Künster*innen-Team des hannoverschen Vereins für Bildung, Kultur und Integration Märchenkoffer e. V. erzählt niedersächsische Geschichte im zauberhaften Format der Sandanimation. Die Besucher*innen können die Sandkunst live im gemütlichen Märchenzelt auf einer Wiese im Maschpark bewundern. Im Anschluss sind alle zum Comic-Mitmachworkshop „Geschichte Niedersachsens – meine Geschichte“ eingeladen, wo die Besucher*innen ihre eigenen – mehrsprachigen – Comics erstellen werden.

Freitag, 10. Juni: 17:30 – 19:30 Uhr

Sonnabend, 11. Juni: 10:45 – 12:45 Uhr und 15:45 – 17:45 Uhr

Sonntag, 12. Juni: 11 – 13 Uhr und 14 – 16 Uhr.

50 Jahre Spielparks in Hannover: 50 Jahre voller Spaß, Action und Abenteuer

Gegenüber vom Landesmuseum laden die hannoverschen Spielparks zu einem Tag voller bunter Aktionen für Groß und Klein ein. Neben Fußball spielen und Krökeln können sich Kinder Bänder ins Haar flechten, Graffiti sprühen, Kräutersalz herstellen und vieles mehr. Für Eltern gibt es einen eigenen Aufenthaltsbereich, und auf der Bühne treten die Spielparkkinder mit Musik und Akrobatik auf.

In den Jahren 1971 bis 1976 eröffneten in Hannover neun Spielparks mit ihrem bundesweit einzigartigen Konzept. Die ca. 10.000 Quadratmeter großen Außenflächen von Spielparks waren bei ihrer Eröffnung nicht nur einfache Spielplätze: Sie verfügten über Spielhäuser, Bauspielplätze und mancherorts gab es sogar Tiere. Abenteuer standen im Vordergrund und unter anderem auch gemeinsames Kochen und Basteln. Begleitet durch pädagogische Fachkräfte wuchsen viele Kinder gemeinsam mit den Spielparks auf, saßen mit Familien bei Stockbrot am Lagerfeuer, feierten Feste und erlebten gemeinsam organisierte Ferienfreizeiten.

2022 sind die mittlerweile zehn Spielparks 50 Jahre alt geworden, und vieles hat sich verändert. Nur noch wenige Bauspielplätze sind vorhanden, die Tiere sind ausgezogen. Einige Spielparks haben integrierte Hortgruppen aufgenommen, einer ist heute ein Jugendzentrum. Die großen Spielplätze wurden in den letzten 50 Jahren gemeinsam mit Kindern erneuert und gestaltet. Hügel, Schaukeln, Bolzplätze, Strecken für Roller, Orte zum Verstecken, Wasserspiele und vieles mehr. Es gibt immer etwas zu entdecken. In den Spielhäusern gibt es inzwischen nicht nur klassische Kreativangebote: Chillareas, Legoecken und Gesellschaftsspiele werden heute durch digitale Medien und Konsolen ergänzt.

Großes Vernetzungstreffen der hannoverschen und niedersächsischen Zirkusszene

Hannover ist die Zirkushochburg in Niedersachsen. Nirgends sonst gibt es so viele aktive Kinder- und Jugendzirkusgruppen. Der Kinder- und Jugendzirkus Salto des Hauses der Jugend ist einer der größten in Niedersachsen und besteht bereits seit 18 Jahren. Gemeinsam mit der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen und dem CirCo – dem Netzwerk der hannoverschen Zirkusgruppen lädt das Haus der Jugend 20 niedersächsische Zirkusgruppen vom 10. bis zum 12. Juni zu einem großen Camp ein.

Das Highlight für die Kinder und Jugendlichen sind die Auftritte, bei denen sie einen tollen Mix aus Luft- und Bodenakrobatik, Jonglage, Seiltanz und anderen Disziplinen zeigen. Die Shows starten am Freitag um 17:10 im Landeszelt (Bühne G) und am Sonnabend ab 10:30 Uhr auf der Bühne der Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung (Bühne D)

Zeitreise auf der Bühne der LHH und des Freundeskreises Hannover

Auf der Rückseite des Neuen Rathauses erwartet die Besucher*innen ein weiteres Highlight: Passend zum Motto „Stadt.Land.Fest“ präsentieren die LHH und der Freundeskreis Hannover e. V.  ein buntes Bühnenprogramm mit Musik, Kabarett, Poetry Slam und bewegenden Gesprächen über Hannovers Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Unter anderem dabei sind Brazzo Brazzone, Rabea, SPAX sowie Egon und die Treckerfahrer, Hannovers beliebteste Band für Kinder.

Das komplette Programm sowie weitere Informationen zum Tag der Niedersachsen finden Sie hier: https://tdn.hannover.de/

Vorheriger ArtikelSchulbiologiezentrum Hannover lädt ein zum „Tag im Apothekergarten“
Nächster ArtikelADAC Wochenvergleich zeigt: Kraftstoffpreise trotz Preissenkung deutlich zu hoch

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein