Mit Aufsitzrasenmäher und Traktor: Zwei kuriose Trunkenheitsfahrten halten die Polizei auf Trab

Polizeikontrolle
Polizeikontrolle / Alkoholtest - © Müller / LGHNews

Trunkenheit im Verkehr, Bedrohung, Beleidigung und Widerstand mit erheblichen Werten von 1,83 und 2,95 Promille im Blut

Hannover (ots). Zwei Trunkenheitsfahrten der etwas anderen Art haben die Polizei am Wochenende in Engelbostel und in Steinhude beschäftigt. Während ein erheblich betrunkener Traktorfahrer nicht nur Schlangenlinien fuhr und ein Verkehrsschild umfuhr, sondern danach auch noch flüchtete und versuchte, sich in einem Straßengraben zu verstecken, bedrohte ein Betrunkener auf einem Aufsitzrasenmäher in Steinhude Zeugen, die die Polizei alarmierten.

Ein 39-Jähriger aus dem Raum Neustadt am Rübenberge fuhr am Samstag gegen 17:00 Uhr mit seinem roten Traktor mit Anhänger auf der Resser Straße in Richtung Negenborn. Hier fiel einem dahinterfahrenden Zeugen auf, dass der 39-Jährige in extremen Schlangenlinien fuhr. Auf gerader Strecke kam der Führer des roten Traktors nach rechts in den Grünstreifen ab und touchierte ein Verkehrszeichen. Das Schild riss in der Folge ab und landete im Straßengraben. Der 39-Jährige setzte seine Fahrt mit dem Traktor allerdings unbeeindruckt fort.

Noch auf der Resser Straße konnte der aufmerksame Zeuge den 39-Jährigen überholen und durch Handzeichen zum Anhalten bewegen. Der Zeuge überredete den Traktorfahrer, dass dieser ihn in die nächste Ortschaft, nach Negenborn, bringt. Die Polizei war zu diesem Zeitpunkt bereits durch den Zeugen alarmiert worden. In Negenborn angekommen, floh der 39-Jährige jedoch noch vor dem Eintreffen der Polizei. Er konnte allerdings im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen durch Polizeibeamte gestellt werden. Er hatte sich in einem Graben hinter einem Gebüsch versteckt.

Der Traktorfahrer war erheblich alkoholisiert. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest lieferte einen Wert von 1,83 Promille. Dem Mann wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verkehrsunfallflucht. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Offensichtlich noch deutlich tiefer ins Glas geschaut hatte kurz zuvor ein Mann in Steinhude. Zeugen hatten den 44-Jährigen in der Straße “An der Friedensreiche” angesprochen, weil er betrunken auf einem Aufsitzrasenmäher durch den Ort fuhr. In der Folge rastete der Betrunkene aus, bedrohte und beleidigte den Zeugen und versuchte diesen auch zu schlagen. Danach setzte der Mann seine Fahrt fort. Wenig später kehrte der Rasenmäher-Fahrer jedoch zurück und parkte sein Gefährt seelenruhig ein. Gegenüber den inzwischen eingetroffenen Polizeibeamten leistete der 44-Jährige Widerstand und musste zu Boden gebracht werden. Gefesselt kam er mit zur Dienststelle, wo ein Test einen Atemalkoholwert von 2,95 Promille ergab.

Gegen den aggressiven Mann wird nun nicht nur wegen Trunkenheit im Verkehr, sondern auch wegen Bedrohung, Beleidigung und Widerstands ermittelt. Hinzu kommen Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Vorheriger ArtikelB522 / Flughafenstraße: Fahrbahnreparaturen vom 11. bis 15. März
Nächster ArtikelKeine Einigung in Sicht: Erneuter Streik bei der Deutschen Bahn

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein