Termin steht fest: Walsroder Straße wird am 6. Dezember gesperrt

Absperrung Baustelle
Symbolbild Baustelle/Sperrung - Quelle: Pixabay

Kommenden Mittwoch werden ab 8.30 Uhr dringende Ausbesserungsarbeiten vorgenommen / Freigabe spätestens für den frühen Abend geplant

Langenhagen (pm). Der Termin steht fest: Am 6. Dezember wird die Walsroder Straße zwischen Imhoffstraße und Niedersachsenstraße um 8.30 Uhr gesperrt. Der Zeitpunkt ist mit dem ÖPNV abgestimmt, damit Busse mit Schülerinnen und Schülern noch passieren können. Er hat zudem den Vorteil, dass bis dahin Autofahrende diesen Straßenabschnitt etwa für ihren Weg zur Arbeit nutzen können.

Siehe auch Vorabhinweis hier: https://langenhagener-news.de/sperrung-walsroder-strasse-anfang-dezember/

Spätestens am frühen Abend soll nach aktuellem Stand die Sperrung aufgehoben werden. So lange wird es voraussichtlich dauern, bis die Behelfsfahrbahn repariert ist und sie für die weitere Dauer des Ausbaus dieses Abschnittes genutzt werden kann. Sollten die erforderlichen Arbeiten kürzer dauern, wird der Straßenabschnitt früher freigegeben.

Dass die Freigabe zu einem früheren Zeitpunkt erfolgen könnte oder auf die Möglichkeit, noch kurz vor Sperrung hindurchfahren zu können, sollte sich kein Verkehrsteilnehmer verlassen. Allen Kfz-Fahrenden rät die Stadtverwaltung dringend, für kommenden Mittwoch andere Wege einzuplanen.

Im Laufe des 4. Dezember werden große Hinweisschilder gut 50 Meter vor der Konrad-Adenauer-Straße aufgestellt, die auf die Sperrung am 6. Dezember hinweisen.

Im Baustellenbereich werden Anliegerinnen und Anlieger durch die Baufirma auf die Einschränkung am 6. Dezember hingewiesen. Die Eltern betroffener Schülerinnen und Schüler sollen kurzfristig durch die Schule informiert werden.

Dass es nun ausgerechnet der Nikolaustag wurde, bedauert die Stadtverwaltung. Jedoch war es in Kürze der gebotenen Zeit nicht möglich, Einfluss auf den Asphalteinbautermin der Baufirma zu nehmen. „Eine Sperrung am Wochenende wäre für viele angenehmer gewesen“, räumt Anette Mecke, Leiterin der Abteilung „Verkehr und Straßen“, ein. Die Stadt sei in diesem Fall jedoch abhängig von Dritten. „Wir benötigen schlicht zu wenig Asphalt und die Asphaltwerke haben am Wochenende geschlossen und würden für solche Kleinmengen nicht extra das Mischwerk öffnen.“

Anlass für das kurzfristige Handeln ist der Umstand, dass die Behelfsfahrbahn länger als ursprünglich geplant genutzt werden muss, damit der Verkehr in nördlicher Fahrtrichtung auch in Zukunft den Baustellenbereich passieren kann. Die Abteilung „Verkehr und Straßen“ hatte den Ausbau der Walsroder Straße zwischen Ehlersstraße und Niedersachsenstraße zwar seit etwa vier Jahren vorbereitet. Doch mit Öffnung der Fahrbahn traten Leitungen und alte Fundamente zutage, die auf keinem der Pläne eingezeichnet waren. Diese und andere kaum kalkulierbare Schwierigkeiten sorgen nun dafür, dass die Arbeiten im aktuellen Baustellenabschnitt nicht wie geplant Ende dieses Jahres abgeschlossen werden können, sondern voraussichtlich erst im Februar 2024.

Weitere Informationen rund um den Ausbau hat die Stadt auf www.langenhagen.de/walsroder-strasse zusammengestellt. Dort können Interessierte auch den Newsletter abonnieren, den die Abteilung „Verkehr und Straßen“ für dieses Bauprojekt anbietet.

Ausbau Walsroder Straße zwischen Hagenhof und Niedersachsenstraße
Ausbau Walsroder Straße zwischen Hagenhof und Niedersachsenstraße (Archivbild) – © Carl-Marcus Müller / LGHNews
Vorheriger ArtikelLehrte: 53-Jähriger löst Großeinsatz der Polizei im Lehrter Jobcenter aus
Nächster ArtikelFazit nach „Hannover Shield 2023“: Wertvolle Erkenntnisse für die Landes- und Bündnisverteidigung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein