58-jähriger Krad-Fahrer kollidiert in Langenhagen mit einem Pkw

Polizei aktuell
Symbolbild Polizei © Carl-Marcus Müller

Motorradfahrer in Langenhagen erleidet bei Unfall lebensgefährliche Verletzungen

Hannover (ots). Am Freitagmittag, 21.01.2022, ist gegen 13:00 Uhr ein Motorradfahrer in Langenhagen mit einem Skoda Citi Go einer 28-Jährigen zusammengestoßen. Beim Vorbeifahren an einem wartenden Lkw auf einem Radweg stieß er an der Einmündung Walsroder Straße Ecke Heinrich-Hagemann-Alle gegen den querenden Pkw. Der Kradfahrer wurde mit seinen lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover befuhr der 58-jährige Fahrer einer Motocross-Maschine des italienischen Herstellers Betamotor die Walsroder Straße in Richtung Norden. Vor ihm fuhr ein Lkw, dessen Fahrer beabsichtigte nach links in die Heinrich-Hagemann-Allee abzubiegen. Von dort kam eine 28-jährige Frau mit ihrem Skoda Citi Go, sie hielt an der Haltelinie an der bevorrechtigten Walsroder Straße und wollte geradeaus in einen Privatweg eines Hofes fahren. Aufgrund seines großen Raumbedarfes entschied sich der Sattelzug-Fahrer, den Skoda vorzulassen und gab der Fahrerin Lichtzeichen.

Zeitgleich fuhr der Motorradfahrer auf einem Radweg rechts an dem wartenden Lkw vorbei. In Höhe der Hofeinfahrt gegenüber der Heinrich-Hagemann-Allee stieß sein Krad gegen die Beifahrerseite des querenden Skoda. Durch den Aufprall erlitt der 58-Jährige Verletzungen, die sich nach dem Transport unter Notarztbegleitung in ein Krankenhaus als lebensgefährlich herausstellten.

Nach Einschätzungen des Verkehrsunfalldienstes Hannover entstand insgesamt ein Sachschaden von etwa 4000 Euro. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen sowie der Verkehrsunfallaufnahme führte die Polizei Langenhagen den Verkehr bis etwa 14:40 Uhr an der Unfallstelle vorbei. So gab es nur geringe Beeinträchtigungen im Individualverkehr.

Vorheriger ArtikelBundesweite Impfpflicht für den Gesundheits- und Pflegebereich gilt ab dem 15. März
Nächster ArtikelStadt Hannover wertet Entgeltreglung für Kindertageseinrichtungen aus

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein