96-Fanshop wird zur Kinderschutzinsel

96-Sportdirektor Marcus Mann, Cheftrainer Jan Zimmermann, Geschäftsführer Robert Schäfer und Moritz Meyer von der Kinderschutzallianz.
96-Sportdirektor Marcus Mann, Cheftrainer Jan Zimmermann, Geschäftsführer Robert Schäfer und Moritz Meyer von der Kinderschutzallianz. - © Hannover 96

Geschützter Raum in Notsituationen

Kinder sind unsere Zukunft: Aus diesem Grund unterstützt die klubeigene CSR-Initiative „96plus“ Aktionen und Programme zum Schutz und der Förderung junger Menschen. Im Rahmen der 96-Themenwoche vor dem „WeltkinderSPIELtag“ gegen den SV Sandhausen erklärte der Klub den Fanshop an der HDI Arena zur „Kinderschutzinsel“.

Das „Kinderschutzinsel“-Programm wurde durch die Kinderschutzallianz initiiert. Dies ist ein niedersächsisches Bündnis zum Schutz von Kindern im digitalen und nicht digitalen Leben vor sexualisierter Gewalt, bestehend aus unterschiedlichen Akteuren aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft. Hannover 96 ist bereits offizieller Bündnispartner.

Teilnehmende Ladengeschäfte geben sich durch den typischen „Kinderschutzinsel“-Aufkleber, welcher deutlich sichtbar an der Eingangstür angebracht wird, zu erkennen. Damit sollen potentielle Täter und gewaltbereite Menschen jeden Alters abgeschreckt werden. Mit dem Fanshop vor der HDI Arena sowie dem Fanshop-Container vor der Südtribüne möchte Hannover 96 künftig an Heimspielen sowie zu den gängigen Shop-Öffnungszeiten jungen Menschen Schutzräume bieten, die sie in Gefahrensituationen aufsuchen können. Das Team vor Ort wird entsprechend sensibilisiert und geschult. 96-Geschäftsführer Robert Schäfer, Sportdirektor Marcus Mann, Cheftrainer Jan Zimmermann und Moritz Meyer von der Kinderschutzallianz erklärten heute offiziell den 96-Fanshop zur Kinderschutzinsel.

„Wir haben ja die ganze Woche über verschiedene Aktionen, bei denen wir die Kinder in den Mittelpunkt rücken“, erklärte Robert Schäfer. „Von daher freue ich mich, dass wir auch dieses tolle Projekt gerade jetzt realisieren konnten und dass unser Fanshop nun an Spieltagen und auch unter der Woche ein Schutzort für Kinder in Notsituationen ist.“

Hannover 96 sorgt seit Jahren dafür, dass sich Jung und Alt in der HDI Arena wohlfühlen. In der Woche zwischen dem Weltkindertag am Montag, den 20. September, und dem Spiel gegen den SV Sandhausen am Sonntag, den 26. September, das
zum „WeltkinderSPIELtag“ ausgerufen wurde, führt der Klub eine ganze Themenwoche im Zeichen der nächsten Generation
durch. Das Kinderschutzinsel-Projekt ist ein nachhaltiger Teil davon.

Auch von dieser Themenwoche losgelöst initiieren der Kids Club „EDDIs Rudel“ und die Fußballschule „96-Talents+Friends“
regelmäßig neue und spannende Angebote für Kinder und Jugendliche. Mit Fußballcamps und Autogrammstunden mit Spielern, Stadionführungen sowie dem Besuch von Heim- und Auswärtsspielen ist für alle etwas dabei.

Vorheriger ArtikelZeugenaufruf: Versuchter schwerer Raub an Haltestelle in Hannover-Kirchrode
Nächster ArtikelWider den Geisterfahrern in der Baustelle Berliner Allee

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein