A37: Nächtliche Vollsperrung in Fahrtrichtung Hannover

Verkehrsschilder
Symbolbild Autobahnbaustelle / Baustellenschilder - Quelle: Pixabay

Zwischen dem Autobahnkreuz Hannover-Kirchhorst und dem Kreuz Hannover-Buchholz gebt es eine Vollsperrung in Fahrtrichtung Hannover

Hannover (pm). In der Nacht von Freitag, 4.11., auf Samstag, 5.11., kommt es in der Zeit von 18 Uhr bis 5 Uhr morgens auf der A37 zwischen dem Autobahnkreuz (AK) Hannover-Kirchhorst und dem AK Hannover-Buchholz zu einer Vollsperrung in Fahrtrichtung Hannover. Ursache ist der Rückbau von zwei Verkehrszeichenbrücken. Die Maßnahme dient zur Vorbereitung der 2023 beginnenden grundhaften Sanierung der A37 zwischen den Anschlussstellen (AS) Beinhorn und Hannover-Misburg.

Umleitungsempfehlung über A7 und A2

Die Umleitung für die Verkehrsteilnehmenden in Richtung Hannover/B3/Messeschnellweg führt während der Arbeiten ab dem AK Hannover-Kirchhorst über die A7 Richtung Kassel bis zum AK Hannover-Ost. Von dort weiter über die A2 in Richtung Dortmund bis zur AS Lahe, um dort über die Kirchhorster Straße zu wenden und in Fahrtrichtung Berlin zurück zum AK Hannover-Buchholz gelangen. Dort fahren die Verkehrsteilnehmenden zurück auf die A37 in Richtung Hannover.

Die Außenstelle Hannover der Autobahn GmbH des Bundes bittet alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für diese Einschränkungen sowie erhöhte Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme auf der Umleitungsstecke.

Vorheriger ArtikelTiergarten ab 7. November später geöffnet
Nächster ArtikelOrtsfeuerwehr Langenhagen trainiert Zusammenspiel mit dem THW bei der Wasserförderung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein