Bilanz der Bundespolizei zum Fußballfanreiseverkehr Hannover 96 – FC Hansa Rostock

Polizei
Symbolbild Polizei - Quelle: Pixabay

Die An- und Rückreise der Fußballfans zum Spiel der 2. Liga Hannover 96 gegen FC Hansa Rostock verlief störungsfrei und ruhig

Hannover (ots). Etwa 4.000 Fans von Hannover 96 reisten aus dem Umland mit der Bahn an. Rund 400 Anhänger von Hansa Rostock kamen ebenfalls mit Zügen über Hamburg, Lüneburg und Uelzen.

Die An- und Abreise wurde von der Bundespolizei konsequent überwacht. Insgesamt waren mehr als 200 Bundespolizisten im Einsatz. Die Bundespolizeiinspektion Hannover wurde dabei durch Kräfte der Bundesbereitschaftspolizei aus Duderstadt und Hünfeld unterstützt. Ebenfalls befand sich ein Polizeihubschrauber über dem Stadtgebiet Hannovers in der Luft.

Der Polizeiführer, Polizeidirektor Martin Kröger, zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf: “Ein guter Auftakt der “polizeilichen” Fußballsaison – für die Zuschauer, die Atmosphäre und die Bundespolizei. Gut, dass die An- und Abreise der Heim- und Gastfans friedlich und ohne Straftaten oder Ordnungsstörungen abgelaufen ist.”

Vorheriger ArtikelBrand auf dem Gelände der Deponie Lahe
Nächster ArtikelJohanniter aus Ahrweiler zurück

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein