Deutsche Bahn: Fahrplanänderung zwischen Hannover und Bremen

Schotterplaniermaschine im Einsatz
Symbolbild: Schotterplaniermaschine im Einsatz. - © Deutsche Bahn AG / Max Lautenschläger

Umfangreiche Gleisbauarbeiten vom 22. April bis 13. Juni – Geänderte Reisezeiten für Fahrgäste

Berlin/Hannover (pm). Die Deutsche Bahn (DB) investiert weiter in eine leistungsstarke und moderne Infrastruktur, um künftig noch mehr Menschen und Verkehre auf die umweltfreundliche Schiene zu bringen.

So finden von Freitag, 22. April, 22 Uhr, bis Montag, 13. Juni, 22 Uhr, zwischen Wunstorf und Bremen umfangreiche Arbeiten an Gleisen, Weichen, Signalen und Oberleitungen statt. Deshalb muss die Strecke für den Bahnverkehr zeitweise gesperrt werden.

Während der Bauarbeiten kommt es zu Fahrplanabweichungen im Fern- und Nahverkehr.

Einzelne Fernverkehrszüge der zweistündlichen ICE-Verbindung Bremen–Hannover–Nürnberg–München entfallen zwischen Bremen und Hannover. Ersatzweise bestehen Umsteigeverbindungen.

In dieser Zeit entfallen die Zugteilungen der ICE-Linie München–Nürnberg–Hannover–Hamburg/Bremen in Hannover. Dadurch entfallen die zweistündlichen ICE-Fahrten zwischen Hannover und Bremen. Dafür fahren die Züge der ICE-Linie Karlsruhe–Frankfurt–Marburg–Hannover–Stralsund vorübergehend ab Hannover nach Bremen und stellen so gemeinsam mit der IC-Linie Norddeich-Bremen–Hannover–Leipzig die stündlichen Fernverkehrsabfahrten zwischen Bremen und Hannover sicher.

Bis 8. Mai fahren zahlreiche Züge der Linien RE 1 und RE 8 in verschiedenen Abschnitten zwischen Bad Zwischenahn bzw. Osterholz-Scharmbeck und Hannover Hbf mit späteren Fahrzeiten und halten teilweise zusätzlich in Langwedel. Aufgrund der späteren Fahrzeiten werden die Anschlusszüge in Hannover Hbf und Bremen Hbf teilweise nicht erreicht.

Einige Züge der Linien RE 1 (Norddeich–Hannover) und RE 8 (Bremerhaven–Hannover) fallen in mehreren Nächten zwischen Bremen Hbf und Etelsen/Nienburg (Weser) aus und werden durch Busse ersetzt. Für einzelne ausfallende Züge fahren zusätzlich Busse zwischen Bremen Hbf und Achim.

Einzelne Verstärkerzüge der Linien RE 1 und RE 8 fallen zwischen Bremen Hbf und Nienburg (Weser)/Hannover Hbf aus. Als Ersatz steht in dem betroffenen Abschnitt die jeweils frühere/spätere Zugverbindung.

In den Nächten 23./24. April sowie 7./8. und 8./9. Mai fahren Busse statt Bahnen zwischen Norddeich-Mole/Norddeich/Emden Hbf und Leer (Ostfriesl).

Von Sonntag, 8. Mai, 22.15 Uhr bis Dienstag, 19. Mai 22.30 Uhr fallen einige Züge der Linien RE 1 (Norddeich–Hannover) und RE 8 (Bremerhaven–Hannover) in der Nacht 8./9. Mai zwischen Bremen Hbf und Etelsen sowie in den Nächten 16./17. und 17./18. Mai zwischen Bremen Hbf und Achim aus und werden durch Busse ersetzt. Für einzelne ausfallende Züge fahren zusätzlich Busse zwischen Bremen Hbf und Achim.

Zahlreiche Züge der Linien RE 1 und RE 8 fahren in verschiedenen Abschnitten zwischen Oldenburg (Oldb)/Bremen Hbf und Hannover Hbf mit veränderten Fahrzeiten und halten teilweise zusätzlich in Langwedel.

Die geänderten Reisezeiten sind in den Auskunfts- und Buchungssystemen eingearbeitet. Reisende werden gebeten, sich vor Fahrtantritt über ihre Zugverbindung zu informieren: Im Internet unter bahn.de, bauinfos.deutschebahn.com/norden, der DB App „Navigator“ oder „Bauarbeiten“ sowie über die Service-Nummer der Bahn 030 2970.

Die Deutsche Bahn bittet alle Betroffenen um Verständnis.

Vorheriger ArtikelMotorradfahrer kommt von der Landstraße (L) 422 bei Springe ab und landet schwer verletzt im Straßengraben
Nächster ArtikelSchule startet morgen mit „Testphase” bis Ende April

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein