Fällung einer Linde am Maschsee

Symbolbild Baumfällarbeiten - © Carl-Marcus Müller

Hannover (pm).

Am Maschsee-Nordufer wird heute Morgen (27. Januar) eine Holländische Linde gefällt. Der rund 40 bis 50 Jahre alte Baum, der innerhalb des doppelreihigen Bestandes am Arthur-Menge-Ufer steht, hat vor einigen Jahren einen Blitzschaden erlitten, durch den sich holzzersetzende Pilze (Austernseitling) in der Krone angesiedelt haben. Diese wiederum haben den durchgängigen Leittrieb eines Baumes („Terminale“) in etwa acht Metern Höhe massiv geschädigt.

Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün wird direkt im Anschluss an die Fällung eine neue Linde nachpflanzen, um die Baumreihe wieder zu schließen.

Vorheriger ArtikelWohnung im Vollbrand
Nächster ArtikelTagesupdate zu den Covid-19 Neuinfektionen in der Region Hannover und in Niedersachsen – vom 27.01.2021

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein