Feiertagsverkehr bei ÜSTRA und regiobus: So fahren Busse und Stadtbahnen an den Festtagen

Bus / Sitzplätze im Bus
Symbolbild: Bus / Sitzplätze im Bus - © LGHNews

Geänderte Fahrpläne im GVH über die Feiertage

Hannover – An den Feiertagen gibt es einen geänderten Fahrplan im GVH (Großraum-Verkehr Hannover). Die Änderungen bei ÜSTRA und regiobus im Einzelnen:

So fahren die Stadtbahnen und Busse der ÜSTRA an den Festtagen

An Heiligabend, Sonntag, 24. Dezember 2023, fahren die ÜSTRA Busse und Stadtbahnen bis circa 17.00 Uhr nach dem regulären Sonntagsfahrplan. Ab circa 17.00 Uhr wechseln die Stadtbahnlinien in einen 30-Minuten-Takt, halbstündlich ab der Stadtmitte in Anlehnung an das Konzept des üblichen Spätverkehrs ab 23.00 Uhr.

Die ÜSTRA Buslinien sind am 24. Dezember in Anpassung an die Stadtbahnlinien im genannten Zeitraum ebenfalls halb- bzw. stündlich unterwegs.  Ab 18.00 Uhr fahren im Busbereich nur noch die folgenden Linien: 100/200, 120, 121, 122 (Teilabschnitt „Vier Grenzen“ – „Meierwiesen“), 123, 127, 136, 470 (Teilabschnitt „Flughafen“ – „Bhf. Langenhagen-Mitte“) und die sprintH Linie 800. Diese Buslinien verkehren im 30- bzw. 60-Minuten-Takt bis ca. 24.00 Uhr.

In der Nacht von Sonntag, 24. Dezember 2023, auf Montag, 25. Dezember 2023, wird kein NachtSternverkehr angeboten. Der letzte reguläre Stadtbahnanschlussverkehr am „Kröpcke“ erfolgt um 00.45 Uhr. Danach bestehen nur noch Fahrtmöglichkeiten von den jeweiligen Endpunkten bis zum nächstgelegenen Betriebshof.

An den beiden Weihnachtsfeiertagen, Montag, 25. Dezember und Dienstag, 26. Dezember, verkehren alle Stadtbahn- und Buslinien der ÜSTRA nach dem regulären Sonntagsfahrplan. In der Nacht von Montag, 25. Dezember, auf Dienstag, 26. Dezember, wird ein NachtSternverkehr, wie in den Nächten von Samstag auf Sonntag, angeboten. In der Nacht auf Mittwoch, 27. Dezember, gibt es keinen NachtSternverkehr.

An Silvester, Sonntag, 31. Dezember 2023, fahren alle ÜSTRA Linien nach dem regulären Sonntagsfahrplan. In der Nacht zu Neujahr, Montag, 01. Januar 2024, wird ein NachtSternverkehr mit doppelter Taktung angeboten. Demzufolge fahren die Stadtbahnen alle dreißig Minuten. Die Linie 11 fährt allerdings nur bis circa 01.00 Uhr. Danach bedient die Linie 4 in Fahrtrichtung „Garbsen“ ersatzweise die Haltestelle „Hannover Congress Centrum“ und sorgt für eine Verbindung in Richtung Innenstadt.

Im Busbereich wird es in der Silvesternacht ebenfalls einen NachtSternverkehr mit doppelter Frequenz geben. Das bedeutet, dass die Buslinien zwischen circa 00.30 Uhr und 04.30 Uhr in einem Halbstundentakt fahren, der an den Stadtbahnverkehr angepasst ist. Auf der Linie 390 (zwischen „Sehnde/Schulzentrum“ und Ersatzhaltestelle „Gleidingen/Thorstraße“) und auf der sprintH Linie 800 (zwischen „Mehrum“ und „Anderten“), wird der Nachtverkehr anstatt durch Linientaxis durch Linienbusse bedient, sodass mehr Fahrgäste befördert werden können.

Am Neujahrstag, Montag, 01. Januar 2024, gilt auf den Bus- und Stadtbahnlinien der ÜSTRA der reguläre Sonntagsfahrplan. In der Nacht auf Dienstag, 02. Januar, wird kein NachtSternverkehr angeboten.

So fahren die regiobus Linien an den Festtagen

An Heiligabend, 24. Dezember 2023, verkehren die regiobus Linien bis 18.00 Uhr nach dem regulären Sonntagsfahrplan. Ab circa 18.00 Uhr wird der Verkehr entsprechend der Anschlüsse, mit Ausnahme der sprintH Linien, eingestellt. Die sprintH Linien 300, 400, 500, 600, 700 und 900 verkehren gemäß des Sonntagsfahrplans weiterhin bis circa 24.00 Uhr.

An den beiden Weihnachtsfeiertagen, Montag, 25. Dezember und Dienstag, 26. Dezember, sowie an Silvester, Sonntag, 31. Dezember und am Neujahrstag, Montag, 01. Januar 2024, fahren die regiobus Linien nach dem Sonntagsfahrplan. In der Nacht vom 1. auf den 2. Weihnachtsfeiertag sowie in der Silvesternacht fährt zusätzlich der Nachtverkehr. Die regiobus Nachtliner N31, N41, N43, N50, N56, N57, N62, N63, N70 und N94 verkehren ab circa 01.00 Uhr.

So fährt das On-Demand-Angebot sprinti an den Festtagen

Der On-Demand-Service sprinti fährt an Heiligabend, 24. Dezember 2023, den regulären Sonntagsfahrplan. Dieser gilt ebenfalls am 1. und 2. Weihnachtstag. Zusätzlich wird am 1. Weihnachtstag ein Nachtverkehr angeboten, sodass der Anschluss an die Nachtverkehre an den Bahnhöfen bis circa 04.00 Uhr gegeben ist.

An Silvester, Sonntag, 31. Dezember, bedient sprinti zu den Servicezeiten wie an Sonntagen, einschließlich des Nachtverkehrs bis circa 04.00 Uhr. Am Neujahrstag steht sprinti den Fahrgästen wie an Sonntagen zur Verfügung und bedient bis circa 01.00 Uhr.

Erreichbarkeit der GVH Servicestellen an den Festtagen

Das GVH Kundenzentrum in der Karmarschstraße 30/32 mit den ÜSTRA und regiobus Countern bleibt an Heiligabend, den beiden Weihnachtsfeiertagen, an Silvester und am Neujahrstag geschlossen. Der Fahrkartenverkauf in der ÜSTRA Servicestelle vor dem Hauptbahnhof erfolgt an Heiligabend und Silvester von 09.30 Uhr bis 14.00 Uhr und am 2. Weihnachtsfeiertag sowie am Neujahrstag von 09.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Am 1. Weihnachtsfeiertag bleibt die Servicestelle geschlossen. Die GVH Kundenhotline ist an Heiligabend, den beiden Weihnachtsfeiertagen, an Silvester und am Neujahrstag jeweils von 07.00 Uhr bis 20.00 Uhr erreichbar.

Informationen zu allen Fahrplänen finden Fahrgäste in der Fahrtauskunft in der GVH App oder auf www.gvh.de.

Vorheriger ArtikelLangenhagen: Erreichbarkeit und Öffnungszeiten der städtischen Einrichtungen während der Weihnachtsfeiertage
Nächster ArtikelHannover-Zoo: 10-jähriges Mädchen nach Unfall schwer verletzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein