Feuer im Dachbereich des Ihmezentrums

Feuerwehr Hannover
Symbolbild Feuerwehr Hannover - © Carl-Marcus Müller

Mehrere Notrufe gingen in der Regionsleitstelle Hannover ein

Hannover (pm). Die Feuerwehr Hannover wurde heute gegen 11:50Uhr zu einer Rauchentwicklung an des Ihmezentrum gerufen. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht und eine Brandausbreitung verhindert werden.

Am heutigen Vormittag gegen 11.50Uhr gingen mehrere Notrufe in der Regionsleitstelle Hannover ein. Passanten hatten auf dem Flachdach der 7.Etage des Ihmezentrums eine Rauchentwicklung bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Aufgrund der eingegangenen Notrufe und einer dem Einsatzobjekt angepassten Alarm- und Ausrückeordnung alarmierte die Regionsleitstelle umgehend zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, ein Notarzteinsatzfahrzeug, einen Rettungswagen sowie weitere Sonderfahrzeuge.

Die ersten vor Ort eintreffenden Kräfte konnten eine Rauchentwicklung bestätigen und einen Brand im Bereich der Flachdachverkleidung im 7. Obergeschoß lokalisieren.

Gemeinsam mit einer vor Ort befindlichen Dachdeckerfirma wurde die Verkleidung der Dachhaut demontiert und mittels Pulverlöschern sowie im weiteren Verlauf mit einem C-Rohr die Brandbekämpfung eingeleitet. Eine Ausbreitung der Flammen konnte zeitnah verhindert werden. Gegen 12:45Uhr war der Brand unter Kontrolle.

Über die Schadenhöhe sowie die Brandursache kann derzeit seitens der Feuerwehr keine Aussage getätigt werden. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand.

Im Einsatz waren 34 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes mit insgesamt 14 Fahrzeugen. Gegen 14:30 Uhr waren alle mit dem Einsatz verbundenen Maßnahmen beendet.

Vorheriger ArtikelNach Hackerangriff: Deutschlandticket im GVH für den 1. Juni buchbar
Nächster ArtikelJohanniter-Motorradstaffeln starten in die neue Saison

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein