Stadt veröffentlicht Übersicht der für Freiflächenphotovoltaik geeigneten Gebiete im Außenbereich

Freiflächenphotovoltaik
Symbolbild: Freiflächenphotovoltaik - Quelle: Pixabay

„Potenzialanalyse Freiflächenphotovoltaik im Außenbereich“ online verfügbar

Langenhagen (pm/redu). Die Stadt Langenhagen hat eine „Potenzialanalyse Freiflächenphotovoltaik im Außenbereich“ durchgeführt, um herauszufinden, welche unbebauten Gebiete außerhalb des Siedlungsbereichs sich für die großflächige Gewinnung von Sonnenenergie eignen. Ein Ergebnis dieser Untersuchung ist eine grafische Darstellung von landwirtschaftlich genutzten, bislang nicht versiegelten Flächen, die potenziell für die Installation von Solarstromanlagen infrage kommen. Dieses Thema wird auch als Freiflächenphotovoltaik oder FFPV bezeichnet.

Die Analyse erfolgte durch ein Ausschlussprinzip, bei dem wesentliche Einschränkungen durch übergeordnete Fachplanungen und gesamträumliche Bewertungen berücksichtigt wurden. Die verbleibenden Flächen, zunächst als Suchräume bezeichnet, sind für weitere Betrachtungen und Prüfungen zugänglich.

Eine ausführliche Analyse mit Hintergrundinformationen zur Ermittlung der Flächen im Stadtgebiet von Langenhagen ist auf der Webseite der Stadt unter www.langenhagen.de/freiflaechenphotovoltaik verfügbar.

Neben der Nutzung von Dachflächen für Photovoltaikanlagen besteht auch auf diesen unbebauten Flächen großes Potenzial für die Umsetzung von Solarprojekten, was einen Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz in Langenhagen darstellt.

Mit der „Potenzialanalyse Freiflächenphotovoltaik im Außenbereich“ leistet die Stadt einen weiteren Beitrag für den Klimaschutz in Langenhagen und die Energiewende im Allgemeinen.

Vorheriger Artikel“Fasziniert von Farben und inspiriert von Musik, Menschen und dem Leben”
Nächster ArtikelBetriebshof Langenhagen öffnet ab 23. März wieder sonnabends für Grüngutabgabe

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein