Gießwasser auf städtischen Friedhöfen wird über den Winter abgestellt

Friedhöfe Langenhagen
Friedhöfe in Langenhagen von li. nach re. - oben: Imhoffstr. - Kaltenweide, unten: Godhsorn - Grenzheide © C.-M. Müller

Stadtverwaltung plant das Gießwasser auf den städtischen Friedhöfen nach Totensonntag abzustellen

Langenhagen (pm). Die Stadtverwaltung plant in diesem Jahr, das Gießwasser auf den städtischen Friedhöfen nach Totensonntag abzustellen. Bis einschließlich dem 20. November sollen die Temperaturen mild bleiben; die Gefahr von Bodenfrost ist entsprechend gering.

„Der letzte Sonntag vor dem ersten Advent eines Jahres wird gerne genutzt, um Gräber winterfest zu machen“, berichtet Ursula Schneider, Leiterin der Abteilung „Stadtgrün und Friedhöfe“. Die Friedhofsverwaltung nutze darum die Möglichkeit für einen späteren Termin. Jedoch müsse sie sich vorbehalten, bei unerwarteten Kälteeinbrüchen die Brunnen kurzfristig abzustellen. Dieser Schritt wird jedes Jahr vorgenommen, um frostbedingten Schäden an den Wasserleitungen und Wasserentnahmestellen vorzubeugen.

Wie in den Vorjahren wird das Wasser nacheinander auf den Friedhöfen Godshorn, Grenzheide, Imhoffstraße und Kaltenweide abgedreht. Im Frühjahr 2023 wird es dann wieder angedreht – voraussichtlich im April.

Nachtrag 17.11.2022

Vorheriger ArtikelStadt holt Ehlersplatz aus seinem Dornröschenschlaf
Nächster ArtikelVollsperrung Reuterdamm: Geänderter Umleitungsfahrweg und Haltestellen entfallen