Grundschule in Hannover als Übungsobjekt für die Bereitschaftspolizei

Bereitschaftspolizei übt die taktische Vorgehensweise
Bereitschaftspolizei übt die taktische Vorgehensweise für lebensbedrohliche Einsatzlagen. - © Müller / LGHNews

Realitätsnahes Übungsszenario für die Bereitschaftspolizei Hannover

Hannover (pm/redu). Inmitten der Halbjahresferien wird die üblicherweise ruhige Atmosphäre der Bonifatiusschule in Hannover durch intensive Polizeitrainings durchbrochen. Die Bereitschaftspolizei der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen nutzt das historische Schulgebäude, das während der Ferien leer steht, als optimalen Schauplatz für realistische Übungsszenarien.

Die derzeit ferienbedingte Stille in dem historischen, mehrstöckigen Gebäude wird heute und morgen regelmäßig von lauten Kommandos und dem Knall von ungefährlicher Übungsmunition durchbrochen. Die Bereitschaftspolizei der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen nutzt die Ferienzeit als ideale Gelegenheit, unter realen Bedingungen verschiedene Übungsszenarien im Rahmen lebensbedrohlicher Einsatzlagen zu trainieren.

Für die Einsatzkräfte vor Ort steht nicht nur die professionelle Bewältigung der Lage im Vordergrund, sondern auch das gemeinsame taktische Agieren während des Trainings. Der Fokus liegt darauf sicherzustellen, dass die Einheiten im Ernstfall die ihnen gestellten Herausforderungen, selbst in sehr risikoreichen Situationen, erfolgreich bewältigen können.

Vorheriger ArtikelFeuer auf Sporthallendach der Herschelschule
Nächster ArtikelLangenhagens Bürgersolarberater beraten kompetent und kostenlos zum Thema Photovoltaikanlagen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein