Hannover-Hainholz: Zehnjähriger läuft vor Auto und wird schwer verletzt

Polizei aktuell
Symbolbild Polizei © Carl-Marcus Müller

Hannover (ots). Am Mittwochnachmittag, 30.09.2020, ist es an der Fenskestraße im hannoverschen Stadtteil Hainholz zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Kind gekommen. Dadurch ist der zehnjährige Junge schwer verletzt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover wollte der Zehnjährige gegen 15:45 Uhr die Fenskestraße in Höhe der Bushaltestelle Voltmerstraße überqueren. Nachdem ein von links kommender Pkw in Richtung Engelbosteler Damm vorbeifuhr, lief der Junge, ohne auf den von rechts kommenden Verkehr zu achten, über die Straße. Er wurde frontal von dem Toyota einer 50 Jahre alten Fahrerin erfasst und auf die Straße geschleudert. Dabei wurde das Kind schwer verletzt.

Der Zehnjährige kam mit einem umgehend alarmierten Rettungswagen in eine Klinik, in der er zunächst zur Beobachtung bleibt.

Für die Rettungs- und Unfallaufnahme war die Fenskestraße teilweise gesperrt. Es kam dadurch zu Beeinträchtigungen des Individual- und Öffentlichen Personennahverkehrs. 

Vorheriger ArtikelHannover-Marienwerder: Fahrer hat fünf Promille – Polizei beschlagnahmt Führerschein
Nächster Artikelaha wird am 9. Oktober bestreikt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein