Hannover-Mitte: Polizei stoppt erneut zwei Raser nach illegalem Autorennen

Blaulicht
Symbolbild Blaulicht - Quelle: Pixabay

Weiterfahrt untersagt – Führerscheine beschlagnahmt

Hannover (ots/red). In der Freitagnacht, 29.07.2022, fuhren zwei Autos auf der Raschplatzhochstraße ein Autorennen. Die zwei Raser konnten im Anschluss von der Polizei kontrolliert werden. Die jeweiligen Führerscheine der Fahrzeugführer wurden beschlagnahmt.

Einer zivilen Funkstreifenwagenbesatzung der Spezialisierten Verfügungseinheit fiel gegen 22:00 Uhr auf der Hamburger Allee ein schwarzer VW Arteon auf. Dieser befuhr die Hamburger Allee in Richtung Schiffgraben und beschleunigte zwischen diversen Ampeln immer wieder sehr stark auf. Auf Höhe der Kreuzung Rundestraße musste er jedoch wegen Rotlicht anhalten. Als die Ampel auf Grün umsprang beschleunigte er erneut sehr stark und raste die Raschplatzhochstraße hinauf. Dort fuhr er dann neben einem silbernen Daimler der E-Klasse. Beide Fahrzeuge versuchten daraufhin ihre Fahrzeugfront vorne zu haben und gaben weiter Gas. Der Tacho des Funkstreifenwagens zeigte bereits eine Geschwindigkeit von 115 km/h an und der Abstand zu den vorausfahrenden Fahrzeugen vergrößerte sich. Die Einsatzkräfte forderten für eine Verkehrskontrolle der Fahrzeuge weitere Unterstützung an. Somit wurde der VW am Thielenplatz kontrolliert, während der Daimler in der Straße “An der Lutherkriche” kontrolliert wurde. Die Führerscheine vom 37-jährigen VW- Fahrer und vom 24-jährigen Daimler-Fahrer wurden beschlagnahmt.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen eines illegalen Kraftfahrzeugrennens eingeleitet. Die Weiterfahrt für die jeweiligen Fahrzeugführer wurde untersagt.

Erst einen Tag vorher, am Donnerstag 28.07.2022, wurde die Raschplatzhochstraße für eine zu rasante Fahrt missbraucht. Dies hatte die Beschlagnahmung von Führerschein und PKW zur Folge.

Siehe hier: https://langenhagener-news.de/polizei-beschlagnahmt-pkw-und-fuehrerschein/

Vorheriger Artikelinfa startet im Herbst in Hannover
Nächster ArtikelÄlterer Hengst in fürsorgliche Hände abzugeben

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein