Karfreitagmorgen: Brand in der IGS-Bothfeld

Feuerwehr Hannover
Symbolbild Feuerwehr Hannover - © Carl-Marcus Müller

Feuerwehr Hannover nach Hannover-Bothfeld alarmiert

Hannover (ots). Um 06:00 Uhr wurde der Feuerwehr Brandrauch aus einem Fenster in der IGS-Bothfeld durch eine vorbeifahrende Radfahrerin gemeldet. Die ersteintreffenden Kräfte im “Hintzehof”, im Stadtteil Bothfeld, stellten eine starke Verrauchung in einem Klassenraum im Erdgeschoss des Schulkomplexes fest. Nachdem sich die Einsatzkräfte Zugang verschafft hatten, konnte der Brandherd lokalisiert und gelöscht werden. Zur weiteren Erkundung kam eine Drohne zum Einsatz.

Ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Klassenräume konnte verhindert werden. Allerdings wurden weitere Klassenräume durch den Brandrauch in Mitleidenschaft gezogen. Im Anschluss der Löscharbeiten fanden umfangreiche Lüftungsmaßnahmen statt. Teile der Deckenverkleidung des Klassenraumes wurden von den Einsatzkräften demontiert, um etwaige Brand- oder Glutnester mittels Wärmebildkamera aufzuspüren. Zur Brandursache können keine Angaben gemacht werden.

Inwieweit der reguläre Schulbetrieb nach den Osterferien in dem betreffenden Trakt aufgenommen werden kann, bleibt ebenfalls unklar. Die Schadenhöhe liegt nach ersten Schätzungen bei 50.000,00.- Euro.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit insgesamt 30 Einsatzkräften bis 07:30 Uhr vor Ort.

Vorheriger ArtikelLangenhagen: Längere Bearbeitungszeiten bei Anträgen auf Hilfe zur Pflege
Nächster ArtikelVerkehrsunfall mit zwei Kleintransportern auf der A2 bei Lehrte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein