Feuerwehr löscht Küchenbrand im Stephansstift in Hannover-Kirchrode

Feuerwehr Hannover
Symbolbild Feuerwehr Hannover - © Carl-Marcus Müller

Wohnküche brannte – niemand verletzt

Hannover (ots). Heute Mittag musste die Feuerwehr nach Kirchrode ausrücken. Im dortigen Stephansstift brannte es in einer Wohnküche. Verletzt wurde niemand.

Um 12:55 Uhr wurde der Feuerwehr Brandrauch in einem Appartement im Stephansstift durch die Bewohnerin gemeldet. Die ersteintreffenden Kräfte in der Kirchröder Straße stellten eine starke Verrauchung in einem Einzimmerappartement fest und leiteten umgehend eine Brandbekämpfung ein. Bewohnerinnen und Bewohner hatten das dreigeschossige Gebäude vor Ankunft der Feuerwehr bereits verlassen. Hierbei unterstützten Mitarbeitende des Stephansstift. Im Anschluss der Löscharbeiten fanden umfangreiche Lüftungsmaßnahmen und eine Kontrolle der anliegenden Wohneinheiten statt. Die Brandwohnung im Erdgeschoss ist bis auf Weiteres nicht bewohnbar. Alle weiteren Bewohnerinnen und Bewohner konnten im Nachgang der Einsatzmaßnahmen wieder in ihre Wohnungen zurück.

Die Ursache des Brandes sowie die Schadenhöhe sind unklar. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit insgesamt 35 Einsatzkräften bis 14:00 Uhr vor Ort.

Vorheriger ArtikelMythen rund um das (Oster) Ei
Nächster ArtikelSaisonstart an Karfreitag: Maschseeflotte ahoi!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein