Straftaten in der Silvesternacht: Durchsuchung von Wohnungen und Festnahme in Laatzen

Polizei aktuell
Symbolbild Polizei © Carl-Marcus Müller

Acht Wohnanschriften im Stadtgebiet Laatzen durchsucht

Hannover (ots). Am Dienstag, 06.02.2024, hat die Polizei Hannover mit Unterstützung weiterer niedersächsischer Polizeikräfte acht Wohnanschriften im Stadtgebiet Laatzen durchsucht, einen Tatverdächtigen festgenommen und Beweismaterial beschlagnahmt.

Rund einen Monat nach Beginn der gemeinsamen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizei zu den Straftaten zum Jahreswechsel im Stadtgebiet Laatzen hat die eigens dafür eingerichtete Ermittlungsgruppe des Polizeikommissariats Laatzen mithilfe von Polizeikräften der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen Durchsuchungsbeschlüsse an acht Wohnanschriften in Laatzen vollstreckt. Die Polizei ermittelt seit der Silvesternacht gegen neun Jugendliche und Heranwachsende (im Alter von 15 bis 19 Jahren) unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und diesen gleichstehenden Personen sowie Sachbeschädigung. In Wohnungen in Laatzen-Mitte sowie in den Stadtteilen Alt-Laatzen, Rethen und Gleidingen stellten die Beamtinnen und Beamten elektronische Datenträger und weitere Beweismittel sicher.

Ein von der Staatsanwaltschaft beantragter Untersuchungshaftbefehl gegen einen 19-Jährigen Tatverdächtigen, wurde ebenfalls im Rahmen der Durchsuchungen vollstreckt. Er wurde von den Einsatzkräften festgenommen, einem Haftrichter vorgeführt und befindet sich nun in Untersuchungshaft. Die weiteren Ermittlungen dauern an. 

Vorheriger ArtikelÜSTRA und regiobus verbessern Infos an Haltestellen
Nächster ArtikelIsraels Botschafter trägt sich in Goldene Buch der Stadt Hannover ein

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein