Lkw-Fahrer betrunken auf der Bundesautobahn (BAB) 2 unterwegs

Polizei
Polizei-Zeugenaufruf - © Carl-Marcus Müller

Polizei sucht Zeugen

Hannover (ots). Am Freitagabend, 13.08.2021 gegen 23:20 Uhr, ist ein 37-jähriger Lkw-Fahrer auf der BAB 2 in Richtung Berlin durch die Polizei angehalten worden. Er war zuvor durch eine unkontrollierte Fahrweise aufgefallen.

Am Freitagabend, gegen 23:20 Uhr, haben Zeugen einen polnischen Lkw mit litauischen Anhänger auf der BAB 2 in Richtung Dortmund Nahe der Anschlussstelle (AS) Wunstorf-Kolenfeld gemeldet. Dieser fiel durch seine unkontrollierte Fahrweise auf und gefährdete diverse Verkehrsteilnehmer, indem er immer wieder von seiner Fahrbahn abkam und Schlangenlinien fuhr. Der 37-jährige Lkw-Fahrer fuhr im Verlauf seiner Irrfahrt von der BAB 2 an der Anschlussstelle Wunstorf-Kolenfeld von der Autobahn ab und dann durch Kolenfeld, um dann wieder auf die Autobahn in Richtung Dortmund aufzufahren. An der AS Bad Nenndorf verließ er die Autobahn ein weiteres Mal, um dann wieder in Fahrtrichtung Berlin auf die BAB 2 aufzufahren. Im Verlauf dieser Fahrmanöver gefährdete er diverse Verkehrsteilnehmer (u.a. einen VW Passat). Diese mussten zum Teil ausweichen oder stark abbremsen. Die alarmierten Polizeikräfte konnten den Sattelzug zwischen AS Kolenfeld und Luthe erreichen und mithilfe des Baulichts und Warnblinker absichern und so nachfahrende Verkehrsteilnehmer warnen. Der Sattelzug kam auf dem Seitenstreifen der BAB 2 in Fahrtrichtung Berlin zum Stehen. Aufgrund der offensichtlichen Ausfallerscheinungen wird gegen den Fahrer nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zur Fahrweise des Lkw machen können oder selbst durch diesen gefährdet wurden. Hinweise nimmt die Autobahnpolizei unter der Rufnummer 0511 109-8930 entgegen.

Vorheriger Artikel16.08.2021 – Update zu den Covid-19 Neuinfektionen in der Region Hannover
Nächster ArtikelPolizei Niedersachsen stellt neue Einsatzmittel vor

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein