NABU Langenhagen: Fledermäuse im Stadtwald und an der Wietze mit moderner Technik beobachten

Fledermaus / Flughund
Symbolbild: Fledermaus / Flughund - Quelle: Pixabay

Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert NABU-Projekt „smart bat“

Langenhagen (pm). Schon seit 20 Jahren bietet der NABU Langenhagen Fledermausführungen im Stadtgebiet an und bringt so das Leben der gefährdeten Säuger naturinteressierten Bürger*innen näher. Bislang gelang es allerdings nur über Taschenlampen die Jagdflüge der Fledermäuse zu präsentieren. „Zukünftig können wir, dank der Förderung durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung, neue Technologien einsetzen, um das Verhalten der Fledermäuse besser sichtbar zu machen. Mit der neu angeschafften Wärmebildkamera und einem 12,4 Zoll Tablet können die nachtaktiven Säugetiere bei ihren Jagdflügen beobachtet werden ohne sie durch „anleuchten“ zu stören.“ freut sich Ricky Stankewitz, Projektleiter und 1. Vorsitzender des NABU Langenhagen.

Die neue Technik wird schon bei der kommenden öffentlichen Fledermauswanderung am Samstag, 27. Mai, von 20:30 Uhr bis ca. 23:00 Uhr, zum Einsatz kommen. Im Zentrum Langenhagens liegt mit dem Stadtwald ein Naturjuwel, dessen sich nur wenige bewusst sind. Ein großer Bestand an alten Bäumen, insbesondere Buchen und der Übergang in die Wietzeaue, führen zu einer großen Artenvielfalt. Die schonende Pflege und reichlich vorhandenes Totholz fördern Spechte, die mit den von ihnen gezimmerten Höhlen unter anderem auch Fledermäusen ein Quartier zur Verfügung stellen.

„Im schwindenden Licht werden wir zu den „Palmwiesen“ am Stadtwald wandern und dort mit Glück den Ausflug von Abendseglern beobachten. Anschließend können über den Wiesenflächen jagende Abendsegler und Breitflügelfledermäuse beobachtet werden.“ beschreibt Stankewitz den geplanten Ablauf der Wanderung. „Der Rückweg im Dunkeln führt zum Zufluss aus dem Klärwerk in die Wietze, wo wir mit der neuen Wärmebildkamera verschiedene Fledermausarten, vor allem aber die Mückenfledermäuse, bei der Jagd beobachten können. Natürlich gibt es viele Informationen zu den heimischen Fledermäusen und mit so manchem Ammenmärchen wird aufgeräumt.“ so Stankewitz abschließend. Dieser spannende Abendspaziergang kann, je nach Wetter und Beobachtungen, bis ca. 23:00 Uhr dauern, weshalb Kinder nur in Begleitung von Erwachsenen teilnehmen können. Denken Sie bitte an Mückenschutz!

Termin: Samstag, 27.05.2023 von 20:30 Uhr bis ca. 23:00 Uhr

Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Spende für den Naturschutz wird gern entgegen genommen.

Treffpunkt: Parkplatz am Betriebshof, An der Neuen Bult, 30853 Langenhagen

Ansprechpartner und Exkursionsleiter: Ricky Stankewitz, E-Mail: ricky.stankewitz@nabu-langenhagen.de

Vorheriger ArtikelSpiel und Spaß im Haus der Jugend
Nächster ArtikelLKW-Brand auf der A7 bei Mellendorf

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein