Nachtragsmeldung: 17-Jähriger aus Garbsen leblos aus See geborgen

Blaulicht
Symbolbild - Quelle: Pixabay

Hannover (ots)

Am Montag, 22.02.2021, gegen 12:30 Uhr fanden Taucher der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen eine Person mit deutlichen Todeszeichen am Grund des Schwarzen See in Garbsen. Wie sich später herausstellte, handelt es sich bei dem Leichnam um den vermissten 17-Jährigen aus Garbsen. Dieser war am Samstagabend durch seine Mutter als vermisst gemeldet worden.

Der Kriminaldauerdienst der Polizei Hannover hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen. Zum jetzigen Zeitpunkt gehen die Ermittler von einem tragischen Unglücksfall aus.

Die ursprüngliche Berichterstattung wurde aus Datenschutzgründen gelöscht. 

Vorheriger ArtikelTagesupdate zu den Covid-19 Neuinfektionen in der Region Hannover und in Niedersachsen – vom 22.02.2021
Nächster ArtikelHannover-Südstadt: Unbekannter Täter schlägt 40-Jährigen in der U-Bahn – Zeugen gesucht

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein