Neue Hochbahnsteige: Schienenersatzverkehr in Bothfeld

Schienenersatzverkehr-in-Bothfeld
Die Linie 9 endet am Sonntag, 29.08., an der Haltestelle Notlemeyerbrücke. - Foto: Florian Arp

Am Sonntag, 29.08.2021, kommt es zu einer ganztägigen Sperrpause

Hannover (pm). Wegen Arbeiten an den im Bau befindlichen Hochbahnsteigen „Bothfeld“ und „Kurze-Kamp-Straße“ kommt es am Sonntag, 29.08.2021, zu einer ganztägigen Sperrpause. In dieser Zeit fährt die Linie 9 nur zwischen dem Endpunkt „Empelde“ und der Haltestelle „Noltemeyerbrücke“. Von dort fährt ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen zum Endpunkt „Fasanenkrug“. 

Ablauf des Schienenersatzverkehrs:

Während der Sperrpause erfolgt der Umstieg zwischen den Stadtbahnen und den Ersatzbussen auf der Podbielskistraße an der Haltestelle „Noltemeyerbrücke“. In Fahrtrichtung „Fasanenkrug“ befindet sich die SEV-Haltestelle vor der Fußgängerampel. In Richtung „Empelde“ halten die Ersatzbusse an der Haltestelle der Buslinie 900 vor dem Nord-Ost-Bad.Der Ersatzhalt „Bothfeld“ wird in der Sutelstraße, an der Haltestelle der ÜSTRA Buslinie 135, eingerichtet. Die weiteren Ersatzhaltestellen befinden sich in unmittelbarer Nähe zu den regulären Stadtbahnhaltestellen.

Um die Anschlüsse in der Innenstadt sicherzustellen, fahren die Ersatzbusse ganztägig bis zu zwei Minuten vor der im Fahrplan angegebenen Abfahrtszeit am Endpunkt „Fasanenkrug“ los. Die ÜSTRA bittet alle Fahrgäste mehr Fahrzeit einzuplanen und sich vor Fahrtantritt auf uestra.de oder in der GVH App über kurzfristige Verkehrseinschränkungen zu informieren.

Vorheriger Artikel24.08.2021 – Update zu den Covid-19 Neuinfektionen in der Region Hannover
Nächster ArtikelMaximale Präsenz bei maximaler Sicherheit: Offene Kitas und Schulen bei höchsten Sicherheitsstandards

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein