Neuer Infotresen im Rathaus als erster zentraler Anlaufpunkt für die BürgerInnen

(vo. li.) Claus Holtmann, von der Holtmann GmbH & Co.KG aus Langenhagen, welche das Konzept gemeinsam mit der Stadtverwaltung geplant und umgesetzt hat. - Götz Gandenberger, Leiter Abteilung „Bürgerbüro und Standesamt“ - Andrea Krauße, Mitarbeiterin im Bürgerbüro - Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer. - © Carl-Marcus Müller

Mehr Service für Langenhagens BürgerInnen

Langenhagen (mm). Der neue Info- und Servicetresen im Foyer des Langenhagener Rathauses wirkt ansprechend und modern. Er ist ab sofort der zentrale, erste Anlaufpunkt für Besucherinnen und Besucher des Rathauses und insbesondere für alle, die einen Service des Langenhagener Bürgerbüros nutzen möchten.

Die „alte Information“, mit dem glanzlosen Charme einer Pförtnerloge, wird mittelfristig zur reinen Telefonzentrale umgestaltet.

„Mit dem neuen Infotresen ermöglichen wir es unseren Kundinnen und Kunden schnell, das heißt langfristig, mit Lockerung der Corona-Vorgaben auch ohne Termin, sich bestimmte Formulare wie Meldebescheinigungen oder Führungszeugnisse abholen zu können.“ erklärt Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer.

„Unser Ziel ist es dabei, auch die Termine im Bürgerbüro im Interesse aller Kundinnen und Kunden zu entzerren und zugleich dort, wo es möglich ist, interne Verwaltungsabläufe zu optimieren.“ ergänzt Götz Gandenberger, Leiter Abteilung „Bürgerbüro und Standesamt“.

An den zwei voll ausgestatteten Arbeitsplätzen sind je nach Aufkommen bis zu zwei Beschäftigte des Bürgerbüros im Einsatz. Sie können fundierte Schnellauskünfte zu den verschiedenen Dienstleistungen des Bürgerbüros geben.

Derzeit, da auch innerhalb des ganzen Hauses coronabedingt auf Anmeldungen beziehungsweise Terminvereinbarungen geachtet werden muss, vermitteln die Kolleginnen und Kollegen am Infotresen zudem auch den Kontakt in alle anderen Bereiche und Abteilungen des Rathauses.

Der Infotresen soll zukünftig als zentraler Dreh- und Angelpunkt im Rathaus fungieren. Hier kann man dann schnell mal eine Auskunft einholen oder auch einen Termin für umfangreichere Wünsche abstimmen. An der „alten Information“ kam es manchmal auch für nur kurze Fragen oftmals zu längeren Wartezeiten, da man von dort aus auch alle eingehenden Telefonate bearbeitete. Die Wartezeiten für die BürgerInnen können hier zukünftig deutlich verringert werden.

Neben der im letzten Jahr eröffneten Rathaus-Abholstation, die z.B. die Abholung von Personalausweisen und Reisepässen, rund um die Uhr ermöglicht, ein weiterer gelungener Schritt im Sinne der Bürgernähe.

Der Infotresen wird zukünftig während der regulären Sprechzeiten des Bürgerbüros besetzt sein.

Wegen der aktuellen Coronaregelungen bietet sich allerdings weiterhin die mittlerweile bewährte Online-Terminvereinbarung an.

Vorheriger ArtikelFahrradcodierung in Coronazeiten
Nächster ArtikelCelle – Vermisstenfall Isabella O. – Großangelegte Suchaktion der Polizei brachte keine neue Spur

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein