Ohren auf: Hörregion Hannover fördert Projekte rund ums Ohr

Grafik Hören
Symbolbild Hören- Quelle: Pixabay

Jetzt Zuschüsse beantragen – Aktuelle Förderfrist endet am 31. Oktober 2021

Region Hannover (pm). Hinhören, Ohren spitzen, nachlauschen: Für Projekte, die den Hörsinn in den Mittelpunkt stellen, stellt die Region bis zu 3.000 Euro zur Verfügung. In diesem Jahr gibt es eine zusätzliche Antragsfrist am 31. Oktober 2021. Gefördert werden Projekte in Hannover und den 20 Umlandkommunen, die die Hörgesundheit fördern, die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Hörbeeinträchtigung steigern, besondere Hörerlebnisse ermöglichen oder für die Bedeutung des Hörsinns sensibilisieren. Besonders willkommen sind Projekte, die interdisziplinär angelegt sind, indem sie beispielsweise medizinische mit pädagogischen oder wissenschaftliche mit künstlerischen Aspekten verbinden.

Seit 2020 vergibt die Hörregion Zuschüsse nach der neu geschaffenen Förderrichtlinie der Region Hannover. 18 Projekte wurden so bereits unterstützt – vom interaktiven Audiowalk über ein Klang-Hörspiel für Grundschulkinder bis hin zum Theaterstück über das Thema Stille. Einwohnerinnen und Einwohner der Region Hannover, regionsangehörige Städte und Gemeinden sowie juristische Personen mit Sitz oder einer Niederlassung in der Region Hannover können Anträge einreichen. Das Kuratorium der Hörregion sichtet die eingereichten Vorhaben und entscheidet Mitte November, welche Vorhaben gefördert werden können.

Nähere Infos sowie die Richtlinien und das Antragsformular sind online auf www.hörregion-hannover.de zu finden. Der letzte Bewerbungsschluss im Jahr 2021 ist der 31. Oktober.

Hörregion Hannover

In der Region Hannover gibt es eine deutschlandweit einzigartige Vielfalt von herausragenden Unternehmen, Einrichtungen und Initiativen rund um Schall, Klang und Akustik – in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Gesundheit, Bildung und Kultur. Auf dieser Basis hat die Region Hannover die Marke und das Netzwerk Hörregion entwickelt. Sie macht auf den Hörsinn in seinen verschiedenen Facetten aufmerksam, wirbt für gutes Hören und stärkt den Standort Region Hannover.

Weitere Informationen über Idee, Projekte und Veranstaltungen der Hörregion unter www.hörregion-hannover.de.

Vorheriger ArtikelBestimmte Baumarten stehen in Langenhagen unter Schutz
Nächster ArtikelMehr Grün und mehr Qualität zum Verweilen stehen auf der Wunschliste ganz oben

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein