Aufstehen und Tanzen für ein Ende der Gewalt: „One Billion Rising“ auf dem Langenhagener Marktplatz

Plakat One Billon Rising 2024
Plakat One Billon Rising 2024 - Quelle: Stadt Langenhagen

Am 14. Februar um 16.30 Uhr: Gemeinsam ein Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu setzen

Langenhagen (pm). Unter dem Motto „Rise for Freedom“ findet in diesem Jahr wieder die weltweit bekannte Tanzaktion „One Billion Rising“ am 14. Februar in Langenhagen statt. Die Gleichstellungsstelle der Stadt lädt gemeinsam mit Unterstützung der ADTV Tanzschule Bernd Gräper ein, sich um 16.30 Uhr auf dem Marktplatz zu versammeln und ein Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu setzen.

Initiiert wurde das Projekt vor mehr als 10 Jahren von einer amerikanischen Künstlerin. Seit den ersten Aktionen ist viel passiert, in immer mehr Städten weltweit, aber auch in Deutschland wurde in den vergangenen Jahren dazu aufgerufen, sich für dieses Thema starkzumachen.

„Zusammen einstehen gegen Frauenfeindlichkeit, Gewalt gegen Frauen, Rassismus und für Gleichberechtigung, Menschenrechte und das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung, dafür steht die Aktion“, erklärt die Gleichstellungsbeauftragte Christiane Hartmann das Projekt. Jedes Jahr am 14. Februar erheben sich weltweit Menschen, zeigen globale Solidarität und fordern ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen.

„Der Titel des Projekts stammt aus der Tatsache, dass jede 3. Frau weltweit Opfer von Gewalt ist“, erläutert Hartmann „das macht übersetzt insgesamt eine Milliarde Frauen, die davon betroffen sind. Auch in Deutschland ist jede dritte Frau von körperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffen. Jede Vierte erlebt Gewalt in der Partnerschaft.“

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, sich anzuschließen und gemeinsam ein starkes Zeichen gegen Gewalt zu setzen.

Vorheriger ArtikelSpendenstopp in der Kleiderkammer “Nahtstelle”
Nächster ArtikelInfoveranstaltung am 20. Februar: Erfahren Sie alles Wissenswerte zu Steckersolaranlagen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein