Personenrettung aus der Leine

Feuerwehr
Symbolbild - © Carl-Marcus Müller

Männliche Person in Hannover aus der Leine gerettet

Hannover (ots). Eine männliche Person wurde heute Abend durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Hannover im Bereich “Goethestraße” im Stadtteil “Mitte” aus der Leine gerettet.

Gegen 18:45Uhr wurde die Regionsleitstelle Hannover durch mehrere Notrufe darüber informiert, dass sich eine männliche Person im Bereich “Am Hohen Ufer” / “Goethestraße” im Flussbett der “Leine” befindet und augenscheinlich Hilfe benötigt. Bei Eintreffen der Feuerwehr befand sich eine erschöpfte ansprechbare, männliche Person in Ufernähe und konnte sich nicht mehr selbstständig aus dieser misslichen Lage befreien. Der Uferbereich ist in diesem Teil der Leine geprägt von steilen Böschungen die in Teilbereichen mit Mauerelementen verstärkt sind. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte retteten die Person mit Hilfe einer Steckleiter und übergaben sie dem Rettungsdienst. Die Umstände warum sich der Mann im Flussbett befand sind aktuell noch unklar.

Der Einsatz war nach ca. 20 Minuten beendet.

Vorheriger ArtikelGedenkveranstaltung und Kranzniederlegung: Stele im Rathaus-Innenhof
Nächster ArtikelGiraffen-Ehrenpatenschaft für Per Mertesacker Stiftung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein