Photo Laundry 2021

Fotos auf der Wäscheleine - Photo Laundry
Photo Laundry 2021 - Viele verschiedene Fotos lockten zahlreiche Besucher zum Leibniztempel. - © Carl-Marcus Müller

Photo Laundry – „Fotoausstellung auf der Wäscheleine“ lockt trotz des verhaltenen Wetters zahlreiche Besucher zum Leibniztempel

Hannover (red). „Das ist ja eine tolle Sache, so viele tolle Fotos.“, meint Alexander (12), der mit seiner Mutter Helena da ist und die Fotos bestaunt. Beide gehören schon zu den Stammgästen hier und waren auch letztes Mal dabei. Und es gab mehr als nur eine positive Aussage vor Ort zu der gelungenen Veranstaltung. Trotz des doch recht wechselhaften und trüben Wetters am gestrigen Sonntagnachmittag sind recht viele Besucher zur diesjährigen Photo Laundry gekommen.

Photo Laundry? Was ist das?

Die Idee des “Photo Laundry” entstand 2010 in St. Petersburg (Russland) und wurde erstmals am 25. Mai 2011 in St. Petersburg durchgeführt. Die Idee des Projekts stammt von dem Fotografen Andrei Kezzin und wird mittlerweile weltweit umgesetzt.

Photo Laundry ist bereits seit dem Jahr 2017 eine jährlich einmal stattfindendes Event am Leibniztempel im Georgengarten. Fotobegeisterte und Interessierte haben bei diesem zwanglosen Treffen, welches meist im Mai/Juni stattfindet, die perfekte Möglichkeit eigene Fotos zu zeigen, mit anderen zu tauschen und/oder auch tolle Fotos mit nach Hause zu nehmen. Eine entsprechende Ankündigung findet online, z.B. über Facebook, Instagram oder ähnliche Plattformen statt.

Die „Fotoausstellung auf der Wäscheleine“ wird von allen Teilnehmern gemeinsam organisiert. Die Galerie ist dabei der freie Himmel. Die mitgebrachten Fotos ( ca 3 – 4 ) werden hier kostenlos jedermann zur Verfügung gestellt. Sie werden mit Hilfe von Wäscheklammern an Wäscheleinen aufgehängt. Jeder, der selber Bilder ausstellt, darf auch die Bilder von anderen Künstlern mitnehmen. Aber auch spontanen Besuchern wurde bisher kein Foto verwehrt.

Teilnehmen kann jeder. Es gibt hier keinerlei Altersbegrenzungen und keinerlei Ansprüche an die Erfahrungen der Fotografen. Voraussetzung ist allerdings, dass das Foto selbst gemacht wurde. Im Vordergrund steht eindeutig der Spaß am Fotografieren. Wenn man möchte kann man auf der Rückseite des Fotos eine kleine Botschaft hinterlassen, ein Zitat, den Aufnahmeort oder auch seine eigenen Kontaktdaten.

Photo Laundry in Hannover

Alexandra Konopleva, die dieses Fotoevent erstmals 2017 in Hannover gestartet hat ist sonst als Erste Vorsitzende im Verein Märchenkoffer e.V. (Verein für Bildung, Kultur und Integration) aktiv. Mit einem kleinen Helferteam organisiert sie diese gelungene Open-Air-Veranstaltung.

Gestern wurde Sie dabei tatkräftig durch Mascha (23) unterstützt. Masha kam erst im Januar aus St. Petersburg nach Deutschland. Nach ihrem Studium für internationale Beziehungen hilft sie nun im Rahmen eines Austauschprogramms im Märchenkoffer e.V. bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen. Sie will im August wieder zurück nach Russland und dort weiter studieren.

Der Verein Märchenkoffer e.V.

Der Verein Märchenkoffer e.V. setzt sich insbesondere für eine zweisprachige Entwicklung der Kinder mit Migrationshintergrund aus GUS-Staaten ein. Der „Märchenkoffer“ ist an 7 Tagen in der Woche geöffnet und bietet neben einem umfangreichen Programm mit unterschiedlichen Themen auch verschiedenste Workshops für Kinder an.

Mehr zum Verein unter: http://skachem.com/de/

Vorheriger ArtikelSperrungen wegen Erneuerung der Gleise in der Podbielskistraße
Nächster ArtikelTatverdächtiger zu Tötungsdelikt auf der Arndtstraße stellt sich der Polizei

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein