Hannoverscher Hochschulprofessor legt mit 62 Jahren Schwarzgurt-Prüfung in Jiu-Jitsu ab

Hannoverscher Hochschulprofessor legt mit 62 Jahren Schwarzgurt-Prüfung in Jiu-Jitsu ab.
Hannoverscher Hochschulprofessor legt mit 62 Jahren Schwarzgurt-Prüfung in Jiu-Jitsu ab. - Foto: Tom Figiel

Acht Jahre lang mit intensivem Training vorbereitet

Hannover (pm). Dr. Rainer Blasczyk, Professor an der Medizinischen Hochschule Hannover, hat im außergewöhnlichen Alter von 62 Jahren seine Schwarzgurt-Prüfung in Jiu-Jitsu (1. Dan) abgelegt. Das Prüfungswochenende zum Jiu-Jitsu-Meister fand im Kampf-Kunst-Center Hannover statt. Die Teilnehmer zeigten Grundtechniken, Kampftechniken gegen vielfältige Angriffe sowie Selbstverteidigungstechniken. Eine besondere Herausforderung waren die Abwehrtechniken gegen mehrere aufeinanderfolgende Angreifer. Neben Professor Blasczyk absolvierten auch Cihan Yilmaz (48 Jahre) sowie der Inhaber und Geschäftsführer des Kampf-Kunst-Center Hannover Kerim Duygu (44 Jahre) die Prüfung. Letzterer sogar schon zum 4. Dan.

Auf die Prüfung hat sich Professor Blasczyk acht Jahre lang mit intensivem Training vorbereitet, in den letzten Monaten täglich. „An dem Kampfsport fasziniert mich vor allem die Kombination aus Technik und Fitness“, so der 62jährige Hochschulprofessor: „Grundsätzlich kann jedermann auch im fortgeschrittenen Alter noch mit Sport beginnen,“ ermutigt er Nachahmer. Auch künftig will er sich dem Jiu Jitsu zwei bis dreimal pro Woche widmen.

Rainer Blasczyk ist seit 1998 Universitätsprofessor an der Medizinischen Hochschule Hannover und dort Direktor des Instituts für Transfusionsmedizin und Transplantat Engineering. Jiu-Jitsu (die sanfte Kunst) zählt zu den alten japanischen Kampfkünsten und gilt unter ihnen als eine der ältesten und “ehrwürdigsten”. Die Techniken des Jiu-Jitsu basieren auf dem waffenlosen Kampf mittels Schlägen, Tritten, Wurf-, Hebel- und Würgetechniken. Der Schwarzgurt repräsentiert in den japanischen Kampfkünsten den ersten Meistergrad, der auf neun Schülergrade folgt. Er symbolisiert eine hohe Auszeichnung und verleiht die Befugnis, in der jeweiligen Kampftechnik zu unterrichten.

Vorheriger ArtikelGVH bringt neue „Drahtesel“ nach Hannover
Nächster ArtikelDiebesbande mit diversen Diebesgut im Hauptbahnhof Hannover gestellt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein