Neues Projekt bringt Kinder und Jugendliche in Wiesenau in Bewegung

Grafik - spielende Kinder
Symbolbild - Grafik spielende Kinder / Bewegung - Quelle: Pixabay

„Spiel und Bewegung inklusiv!“ möchte Kinder und Jugendliche in Bewegung bringen

Hannover/Langenhagen (pm). Der Verein win e.V. Wohnen in Nachbarschaften bei der KSG Hannover GmbH freut sich über ein neues Projekt im Quartier Wiesenau. „Spiel und Bewegung inklusiv!“ möchte Kinder und Jugendliche in Bewegung bringen.

„Wir freuen uns über eine Förderung der AOK Niedersachsen im Rahmen des Förderprogramm “Gesundheit im Quartier”.“, sagt Claudia Koch vom Verein win e.V.. Mit den Projektgeldern wird das Projekt zwischen den Oster- und den Herbstferien auf öffentlichen Plätzen in Wiesenau
umgesetzt. Mit dem Projekt geht es raus ins Quartier, auf Spielplatze und an öffentliche Orte.

Gründonnerstag geht´s los!

Gestartet wird am Donnerstag, 06.04.2023 im Rahmen des Kindernachmittags von 15:00 bis 16:30 Uhr auf dem Quartiersplatz und dem gegenüberliegenden Spielplatz. Bereits am Samstag danach, dem 08.04.2023 treffen sich alle spielfreudigen Kids am Spielplatz Brinker Park, ebenfalls von 15:00 bis 16:30 Uhr.

Das Projekt findet zwischen den Oster- und Herbstferien jeden Donnerstag und an jedem zweiten Samstag im Monat nachmittags statt. Die Spiel- und Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche sind inklusiv! Alle Kinder und Jugendlichen können teilnehmen und aktiv sein,
unabhängig von ihrer Herkunft oder ob sie z.B. eine Behinderung haben oder nicht, Deutsch oder eine andere Sprache sprechen. Zudem ist das Angebot kostenfrei und für alle Kinder und Jugendliche nutzbar, auch für Familien mit einem kleineren Geldbeutel. Es geht um das gemeinsame Miteinander, spielen und die Bewegung in der Gruppe.

Das Projekt ist in Trägerschaft von win e.V. und wird begleitet von der Lebenshilfe Langenhagen/ Wedemark und der Mobilen Aufsuchenden
Jugendarbeit MAJA.

Vorheriger ArtikelVHS Langenhagen: Grundlagen der Meditation
Nächster ArtikelKriminaltechnisches Institut: LKA-Neubau am Waterlooplatz auf gutem Weg

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein