Saisonstart der Kuppelauffahrten 2024: Bogenaufzug im Neuen Rathaus Hannover bringt Gäste hoch hinaus!

Rathaus Hannover - mit Bogenaufzug geht es hoch in die Kuppel
Rathaus Hannover: Mit dem beim Rathausbau, im Jahre 1908, errichteten Bogenaufzug geht es auf dem Weg nach oben zunächst senkrecht und dann in einem Winkel von 17 Grad in die Höhe. Die Rathaus-Kuppel ist 97,73 m hoch. - © Müller/LGHNews

Gäste werden in einem Winkel von 17 Grad auf die 97,73 Meter hohe Kuppel im Neuen Rathaus transportiert

Hannover (pm/red). Ab sofort ist wieder einer der schönsten Blicke auf die Stadt öffentlich möglich: Die Sommersaison der Kuppelauffahrten im weltweit einzigartigen Bogenaufzug ist gestartet, die Aussichtsplattform auf dem Neuen Rathaus ist zugänglich für Besucherinnen und Besucher. Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay eröffnete am letzten Freitag offiziell den Schrägaufzug um 13 Uhr bei bewölktem Himmel und frühlingshaften Temperaturen.

„Die Inbetriebnahme des Bogenaufzugs macht das Neue Rathaus jedes Frühjahr noch stärker zum touristischen Höhepunkt Hannovers, als das Gebäude ohnehin schon ist. Denn die herrliche Aussicht von der Kuppel auf die ganze Stadt und weit darüber hinaus ist unvergleichbar. Deshalb freue ich mich, dass die Saison jetzt beginnt und wir dieses Highlight wieder allen Besuchenden anbieten können“, sagt OB Onay.

Gäste werden in einem Winkel von 17 Grad auf die 97,73 Meter hohe Kuppel im Neuen Rathaus transportiert. Durch ein Fenster im Kabinendach können sie den Fahrtverlauf hautnah verfolgen. Ein weiteres Fenster im Boden der Kabine kann auf Knopfdruck
durchsichtig geschaltet werden – das ist Sightseeing mit Nervenkitzel.

Wer oben angekommen ist, wird mit einem fantastischen Weitblick über die Landeshauptstadt belohnt. Bei gutem Wetter kann man den Deister und sogar die Gipfel im Harz sehen.

Der Aufzug fährt montags bis freitags von 9.30 bis 17.30 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen von 10 bis 17.30 Uhr. Die Tickets kosten 4 Euro für Erwachsene, 3,50 Euro pro Kind (5 bis 14 Jahre, Schüler und Studierende). Karten gibt es an der Tourist Info im Foyer des Neuen Rathauses, Trammplatz 2.

Weitere Informationen zum Bogenaufzug finden Sie unter: www.visit-hannover.com/bogenaufzug

Verlos-Aktion auf Instagram und Facebook: Turmauffahrten & Stadtrundfahrten zu gewinnen

Die Hannover Marketing & Tourismus GmbH verlost 10 Familienkarten (2 Erwachsene, 2 Kinder) für eine Auffahrt im Bogenaufzug auf die Rathauskuppel auf ihrem Instagramkanal visithannover und 5 Familienkarten (2 Erwachsene, 2 Kinder) für eine Stadtrundfahrt im Doppeldeckerbus (ab sofort fahren die Sightseeing-Busse wieder täglich) auf ihrem Facebook-Kanal Hannover-Tourismus.

Blick von der Rathauskuppel über Hannover
Blick von der Rathauskuppel über Hannover (Archivbild) – © LGHNews

Wissenswert

  • Im Jahr 2023 nutzten 77.000 Gäste den Bogenaufzug.
  • Durchschnittlich sind in den letzten Jahren 75.000 – 80.000 Besucher und Besucherinnen mit dem Schrägaufzug gefahren.
  • Je nach Witterung geht die Saison von Mitte/Ende März bis Ende Oktober.
  • 2023 wurden die Kuppelauffahrten zwei Wochen früher als geplant beendet, weil ein Riss in einem Obelisken oberhalb der Besucherterrasse festgestellt wurde. In den zurückliegenden Monaten hatte die Stadt mithilfe einer Drohne den schadhaften Obelisken eingehend optisch untersucht und festgestellt, dass die Spitzsäule weiter intakt ist und sicher steht.
  • Die Fahrt dauert ca. 1 Minute, der Aufzug fährt 2km/h.
  • Der Bogenaufzug wurde 1908 beim Bau des Rathauses errichtet und bei der Einweihung des Rathauses 1913 in Betrieb genommen. Der aktuelle Aufzug mit Glasboden und Glasdecke ist seit 2008 in Betrieb.
  • Auf dem Weg nach oben geht es zunächst senkrecht und dann in einem Winkel von 17 Grad in die Höhe.
  • Die Rathaus-Kuppel ist 97,73 m hoch
Vorheriger ArtikelNiedersachsen stärkt den Katastrophenschutz: Innenministerin übergibt 13 Löschgruppenfahrzeuge für Landkreise und Landesamt für Brand- und Katastrophenschutz
Nächster ArtikelOrtsfeuerwehr Godshorn: Neues LF 20 in Godshorn angekommen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein