Seniorin wird beinahe Opfer von Enkeltrickbetrügern – Bankmitarbeiter vereiteln Schaden

Polizei aktuell
Symbolbild Polizei © Carl-Marcus Müller

Hildesheim (ots)

Alfeld. Eine 80-jährige Dame aus Alfeld wäre am gestrigen Mittwoch, 14.04.2021, beinahe auf den sogenannten Enkeltrick hereingefallen. Durch das umsichtige Handeln von Mitarbeitern einer Bankfiliale wurde ein finanzieller Schaden zum Nachteil der älteren Frau abgewendet.

Den Ermittlungen zufolge erhielt die Seniorin am Vormittag einen Anruf von ihrem angeblichen Sohn. Dabei gab dieser an, einen Verkehrsunfall mit Personenschaden verursacht zu haben und nun eine größere Geldsumme zu benötigen. In der Folge meldete sich ein weiterer Mann, gab sich als Polizeibeamter aus und betonte, dass der Sohn nur gegen Zahlung einer Kaution freikomme. Dabei benannte er eine fünfstellige Geldsumme. Um sich abzusichern, sollte die Dame eine von den Betrügern genannte Nummer anrufen, unter der sie mit einem weiteren angeblichen Beamten verbunden wurde, der die Richtigkeit des Sachverhalts bestätigte.

Davon ausgehend, ihrem Sohn zu helfen, nahm die 80-jährige zunächst telefonischen Kontakt zu ihrer Bank auf und machte sich anschließend mit einem Taxi auf den Weg zu einer Filiale in Hildesheim. Hier wurde eine Mitarbeiterin bezüglich der hohen Geldsumme misstrauisch und sprach die Seniorin gezielt bezüglich eines eventuellen Betrugs an. Dieses wurde von der Frau jedoch verneint, zumal sie der vermeintliche Beamte zuvor anwies, dass sie niemandem von der Sache berichten dürfe. Auch eine weitere Bankmitarbeiterin hatte keinen Erfolg, als sie versuchte auf die Dame einzuwirken. Letztendlich wurde der Frau das Geld ausgezahlt und sie machte sich mit dem wartenden Taxi auf den Weg zurück nach Alfeld.

Die aufmerksamen Bankmitarbeiterinnen beließen es jedoch nicht dabei. Sie informierten die Polizei, nachdem die Seniorin die Filiale verlassen hatte. Anschließend wurde das Alfelder Taxi-Unternehmen von der Polizei kontaktiert und das Taxi, in dem sich die 80-jährige noch befand, zum Kommissariat nach Alfeld beordert.

Über diesen Betrugsversuch hinaus, wurden zwei weitere Fälle bekannt, bei denen Unbekannte am 13.04.2021 und 14.04.2021 versuchten mit der gleichen Masche an das Ersparte von Senioren aus dem Bereich Alfeld zu gelangen. In beiden Fällen ist es jedoch zu keinem Schaden gekommen.

Vorheriger ArtikelLangenhagener Kita-Schnelltests vor Ort sind ein voller Erfolg
Nächster ArtikelOberbürgermeister Belit Onay ruft zur „Friedensarbeit“ auf

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein