Sparkasse Hannover zeigt die Zukunft des BeratungsCenters Langenhagen

BeratungsCenter Direkt (BCD): Kundinnen und Kunden werden hier vollumfänglich von der Geldanlage über Versicherungen bis hin zu Finanzierungen beraten, ortsunabhängig per Videocall, E-Mail oder Telefon.
BeratungsCenter Direkt (BCD): Kundinnen und Kunden werden hier vollumfänglich von der Geldanlage über Versicherungen bis hin zu Finanzierungen beraten, ortsunabhängig per Videocall, E-Mail oder Telefon. - Foto: Sparkasse Hannover

Die Sparkasse Hannover modernisiert ihr BeratungsCenter in Langenhagen-Mitte.

  • Voraussichtlich Ende 2024 eröffnet sie ein modernisiertes BeratungsCenter mit einem zweiten Beratungsteam, durch das erweiterte Beratungsmöglichkeiten, etwa per Videocall, entstehen.

Langenhagen (pm). Es ist ein Blick hinter die Kulissen und in die Zukunft, den die Sparkasse Hannover heute Vertreterinnen und Vertretern des Stadtrats Langenhagen sowie der Presse ermöglichte. Nach dem Umbau des Erdgeschosses in 2019, inklusive der Installation einer neuen Schließfachanlage mit 2.103 Fächern sowie einer neuen Kassenanlage, folgte in 2022 die Erneuerung der Aufzugsanlage. Ab Mai 2024 sind energetische Sanierungsmaßnahmen, wie die Wärmedämmung der Fassade, die Erneuerung der Fenster, des Daches, der Heizung- und Kältetechnik sowie der Einbau von Photovoltaik-Modulen geplant. Darüber hinaus werden das 1. und 2. Obergeschoss renoviert.

Seit 2021 ist die Sparkasse Hannover klimaneutral unterwegs und hat als ersten Schritt ihre Gebäude auf Ökostrom und -gas umgestellt. Ihr Ziel: vom Energieverbraucher zum -produzenten und die Vermeidung von Treibhausgasen. Um dies zu erreichen, hat die Sparkasse begonnen, ihre BeratungsCenter nach und nach energetisch zu sanieren.

Beratung unabhängig von Ort und Zeit

Zum Standort Langenhagen gehört zukünftig dann auch ein zum 1. Dezember 2023 neu gegründetes BeratungsCenter Direkt (BCD). Kundinnen und Kunden werden hier vollumfänglich von der Geldanlage über Versicherungen bis hin zu Finanzierungen beraten. Das Beste daran: Die Beratung erfolgt ortsunabhängig per Videocall, E-Mail oder Telefon. Trotzdem haben Kundinnen und Kunden des BeratungsCenters Direkt weiterhin ihre persönliche Ansprechperson und können – wenn gewünscht – auch Beratungstermine vor Ort wahrnehmen.

Neben dem BCD in Langenhagen gibt es noch sieben weitere BeratungsCenter Direkt, eines davon speziell für junge Erwachsene (bis 30 Jahre). Damit reagiert die Sparkasse Hannover auf die sich verändernden Wünsche und Bedarfe ihrer Kundinnen und Kunden.

„Die meisten wollen eine Beratung, die sich nach ihrem Alltag richtet, ungeachtet starrer Öffnungszeiten und bequem von zu Hause oder unterwegs. Wir verändern uns für unsere Kundinnen und Kunden, denn Befragungen haben gezeigt, dass sich diese mehr Flexibilität wünschen“, sagt Karsten Buchholtz, Vertriebsdirektor der BeratungsCenter Direkt Langenhagen und Lehrte.

Im Rahmen des heutigen Pressetermins stellten Karsten Buchholtz und Birgit Terliesner, Bereichsleiterin Regionaldirektion Nord, vor, was genau sich hinter dem BeratungsCenter Direkt verbirgt. Des Weiteren demonstrierten sie live, wie eine Videoberatung funktioniert.

„Die Lösung eignet sich für alle, die gern ihre Finanzanliegen online erledigen. Darüber hinaus ist sie für alle perfekt, die wenig Zeit haben oder sich den Weg in das klassische BeratungsCenter sparen wollen“, ist auch Markus Lehnemann, Vorstandsmitglied Sparkasse Hannover, überzeugt.

Trotz der ortsunabhängigen Beratungsmöglichkeiten sowie der bevorstehenden Sanierungsarbeiten bleibt die Sparkasse Hannover weiter auch vor Ort erreichbar. Darüber freut sich besonders Hanife Cirpan, die seit 1. Dezember die neue Vertriebsdirektorin im BeratungsCenter Langenhagen ist und damit die Nachfolge von Svenja Wendt antritt.

Starkmacherin unserer Region

Seit 200 Jahren versorgt die Sparkasse Hannover Menschen in und um Hannover mit ihren Finanzdienstleistungen. Dabei wird sie von Kundinnen und Kunden besonders für ihre Nähe und die persönliche Beratung geschätzt. Die Modernisierung des Standorts in Lehrte soll auch zeigen, wie wichtig lokales Engagement ist.

Als echte Starkmacherin unserer Region versteht sich die Sparkasse aber auch als Motor für die Wirtschaft sowie Partnerin der Unternehmen vor Ort. Als Institut mit öffentlichem Auftrag geht ihr Engagement jedoch weit darüber hinaus: Die Sparkasse fördert jährlich mit etwa 3 Millionen Euro rund 500 Projekte in ihrem Geschäftsgebiet. Dabei handelt es sich um soziale und kulturelle sowie gemeinnützige Initiativen in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Umweltschutz und Sport.

Vorheriger ArtikelWeihnachtsmarkt: Stiller Protest gegen GEMA-Gebühren auch in Hannover
Nächster ArtikelZwecks weiteren Ausbaus des Stucken-Mühlen-Weges müssen neun Bäume weichen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein