Stauden säumen demnächst Walsroder Straße im weiteren Abschnitt

Das Beet an der Walsroder Straße in Höhe des Langenforther Platzes erhält in den nächsten Tagen seine Staudenbepflanzung. - © Stadt Langenhagen

Fachfirma bepflanzt Beete zwischen Langenforther Platz und Konrad-Adenauer-Straße

Langenhagen (pm).

Es ist der blühende Abschluss der Umgestaltung der Walsroder Straße im 4. Bauabschnitt. Zwischen Langenforther Platz und Konrad-Adenauer-Straße erhalten die Beete ihre neue Bepflanzung. Die Straßenbaumaßnahme wird damit im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Lebendige Zentren – Sanierungsgebiet Kernstadt Nord / Walsroder Straße“ abgeschlossen.

Eine Fachfirma hat am Dienstag, 9. März, mit den vorbereitenden Arbeiten begonnen. Vorbehaltlich der Witterung sollen spätestens am 23. März alle Stauden eingebracht werden. Mehr als 5.000 Blumenzwiebeln werden später im September gesetzt, um im Frühjahr 2022 ihre Pracht zu entfalten.

Entsprechend dem Baufortschritt könnte es erforderlich sein, Teile der Gehwege kurzfristig einzuengen. Fußgängerinnen und Fußgänger können den Baustellenbereich passieren.

Die Umgestaltung der Walsroder Straße im 4. Bauabschnitt wird Im Zuge des Ausbaus der Walsroder Straße im 4. Abschnitt zwischen Langenforther Platz und Ehlersstraße hatte die Stadt 2019 den vorhandenen Raum neu aufgeteilt. Entstanden sind dabei unter anderem neue Pflanzbereiche. In den insgesamt sechs neuen und zwei vorhandenen Beeten erblühen künftig 18 verschiedene Staudenarten wie Frauenmantel, Astern und Sedum. Sie sind insektenfreundlich, werden extensiv gepflegt und bieten das ganze Jahr über Blühaspekte. Rund 32.000 Euro inklusive drei Jahre Pflege werden durch das Programm „lebendige Zentren“ gefördert.

Vorheriger ArtikelTagesupdate zu den Covid-19 Neuinfektionen in der Region Hannover und in Niedersachsen – vom 11.03.2021
Nächster ArtikelBlitzeinbruch in Juweliergeschäft – Wer kann Hinweise geben?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein